Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

OffTopic

Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon FAx » 24.10.2017 08:04

Hi P&T,

in den letzten 5, 6 Jahren ist es hier immer ruhiger geworden. Sicher bin ich nicht der Einzige,
dem das aufgefallen ist? Möglicherweise auch nicht der Einzige, der das bedauert?
Nach einem sehr schönen Wochenende, welches ganz im Zeichen der Pfeife stand, kam mir das mal wieder
schmerzlich zu Bewußtsein.
Ohne jetzt hier das große Beteiligungsfaß aufmachen zu wollen, möchte ich doch gerne mal wissen, woran
das liegen könnte. Ist das Interesse am Thema irgendwie verpufft? Muß man dieser Tage Mandarin lesen und schreiben,
um noch am Thema Pfeife teilzuhaben? Rockt vielleicht mitlerweile der Pabst auf FB und YT (wo ich durch Abwesenheit glänze),
während ein paar Deppen wie ich verduzt im verwaisten Vereinsheim hocken und nicht wissen, dass nebenan die Party abgeht und die Luft brennt?
Bin ich der, der nicht mehr telefonieren kann, weil er am Handy die Wählscheibe nicht findet?

Nur mal so, leise ins Leere gefragt,
Frank
http://www.axmacher-pipes.com
„So lieb ist der liebe Gott nun auch wieder nicht, dass er dem, der keinen Inhalt hat, die Form schenkt.“
Alfred Hrdlicka
Benutzeravatar
FAx
 
Beiträge: 1191
Registriert: 18.08.2006 17:25
Wohnort: Solingen

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon patmos » 24.10.2017 08:37

FAx hat geschrieben:Hi P&T,

in den letzten 5, 6 Jahren ist es hier immer ruhiger geworden. Sicher bin ich nicht der Einzige,
dem das aufgefallen ist? Möglicherweise auch nicht der Einzige, der das bedauert?
Nach einem sehr schönen Wochenende, welches ganz im Zeichen der Pfeife stand, kam mir das mal wieder
schmerzlich zu Bewußtsein.
Ohne jetzt hier das große Beteiligungsfaß aufmachen zu wollen, möchte ich doch gerne mal wissen, woran
das liegen könnte. Ist das Interesse am Thema irgendwie verpufft? Muß man dieser Tage Mandarin lesen und schreiben,
um noch am Thema Pfeife teilzuhaben? Rockt vielleicht mitlerweile der Pabst auf FB und YT (wo ich durch Abwesenheit glänze),
während ein paar Deppen wie ich verduzt im verwaisten Vereinsheim hocken und nicht wissen, dass nebenan die Party abgeht und die Luft brennt?
Bin ich der, der nicht mehr telefonieren kann, weil er am Handy die Wählscheibe nicht findet?

Nur mal so, leise ins Leere gefragt,
Frank


Hallo in die Runde,

Es hat sich wohl vieles so ein wenig verlaufen, einige haben ihren Blog, andere wieder sind auf YT oder in anderen Foren umtriebig, wieder andere haben die Pfeife, leider, für immer beiseitegelegt. Oder andere sind, wie ich, etwas faul, außerdem sind die Brennpunktthemen wohl ein wenig erschöpft. Aber das Thema Pfeife und Tabak dürfte doch eigentlich so unendlich sein, wie das Universum.


Ein wenig in die Leere geantwortet, schade, aber so sind nun mal diese seltsamen Zeitläufte. Manchmal hat man das ungute Gefühl, alles gute und bewährte geht unweigerlich und folgerichtig den Bach herunter.

Grüße,

Peter
patmos
 
Beiträge: 56
Registriert: 05.10.2006 10:57

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon Maigret » 24.10.2017 09:00

Guten Morgen in die kleine noch verbrliebene Runde,
Franks Beobachtungen kann ich durchaus teilen und bestätigen, schon seit längerem. Auch in anderen Foren ist das so, eines davon wird sogar von mir mitbetrieben :wink: Manche Foren schließen dann, zumindest partiell, aber auf den Ersatzarenen ist auch nicht viel mehr Spektakel festzustellen. Ich denke, dass sich das Thema ein bisschen totgelaufen hat. Viele sind zur Pfeife gekommen, mit viel Enthusiasmus und ebenso wenig Konsequenz, ohne es werten zu wollen. Teilweise war das mit Sicherheit einem gewissen Pfeifenhype zu Beginn des Jahrtausends geschuldet, als sich doch einiges bewegt hat. Mittlerweile hat sich das aber wieder ein bisschen gelegt. Das hat natürlich dann zur Folge, dass auch der Austausch darüber zurückgeht. Die Einsteiger, die dabei geblieben sind, sind mittlerweile selber zu erfahrenen Rauchern avanciert, viele haben darum vielleicht auch keinen Informationsbedarf mehr und ziehen sich zurück. Andere tummeln sich auf Facebook oder anderen sozialen Medien und befriedigen dort ihr Bedürfnis nach Austausch. Ohne es genau wissen zu können, weil ich selber nicht in Facebook unterwegs bin, könnte ich mir vorstellen, dass es auf Facebook wesentlich schneller und spontaner zugeht. In einem Forum kann es durchaus vorkommen, dass man schon mal ein paar Tage auf eine Antwort warten muss, mit dem Ergebnis, dass man irgendwann gar nicht mehr darauf wartet und letztlich auch nichts mehr schreibt.
Im Weiteren dürfte auch eine technische Ursache ihren Teil dazu beitragen: während man die sozialen Netzwerke alle mit einer App erreicht, die für Smartphones optimiert ist, wird das Forum immer nur über den Browser erreicht, bzw. in einem solchen dargestellt. Dazu kommt, dass manche Foren auf einem Smartphone in der Darstellung vollkommen unzureichend sind, weil sie eben nicht für diese Art konzipert worden sind, sondern für den großen Monitor eines PC.
Wer schonmal auf einem Smartphone versucht hat, in einem Forum zu "arbeiten", wird mir vermutlich zustimmen. Da ist der Austausch über Facebook, Twitter oder was es sonst noch gibt, vermutlich deutlich flüssiger und geschmeidiger zu gestalten.
Letztlich unterliegt auch ein Forum als Form des Austausches dem Wandel und der Weiterentwicklung. Das kann man gut finden, oder auch nicht, man wird es einfach nicht ändern können.
Ob man dann entscheidet, es aufzugeben oder einfach in einem kleinstmöglichen Rahmen fortzuführen, muss jeder für sich selber herausfinden.

Gruß Jens
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung von Leuten, die die Welt nicht angeschaut haben (Alexander v. Humboldt)
Benutzeravatar
Maigret
 
Beiträge: 3179
Registriert: 14.11.2005 16:49
Wohnort: Paris, 132, Bd. Richard Lenoir

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon Chris Claus » 24.10.2017 10:50

Hallo Zusammen,

der Trend ist mir in Ansätzen aufgefallen. Da ich aber (auch dank des unschönen Sommers) weniger Pfeife rauche als im vorigen Jahr, empfinde ich es nicht als unangenehm. Die Beteiligung hier im Forum ist bei mir mit dem Rauchverhalten korreliert.
Auch sind Pfeifenraucher IMHO etwas gemütlicher, d. h. es kann schon mal ein paar Tage dauern, bis ein Thread ausdiskutiert wird. Wenn ich sehe, wie das in manchen Auto-Foren zugeht, wo sich Beiträge im Minutentakt überschneiden, daran hätte ich im Zusammenhang mit der Pfeife keinen Spaß.

Auch das Fehlen der Smartphone-Anbindung empfinde ich in diesem Zusammenhang nicht als Nachteil - ganz im Gegenteil. Im Vergleich zu FB bewerte ich die inhaltliche Qualität hier - sicher dank der höheren Bedenkzeit - durchweg positiv.

Grüße
Chris
Hoffnung ist keine Strategie
Benutzeravatar
Chris Claus
 
Beiträge: 77
Registriert: 17.03.2015 16:17

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon TeBe » 24.10.2017 13:04

Hallo allerseits.

Ich denke, dass mehrere Gründe dazu beitragen, dass im Forum weniger los ist. Das Meiste wurde bereits genannt. Es spielt aber auch eine Rolle, dass die Grundlegenden Fragen für Neulinge bereits in einem Threat beantwortet sind und nur noch rausgesucht werden müssen. Da man in manch anderen Foren nach einer Frage mal mehr, mal weniger dezent darauf hingewiesen wird, doch erst mal die Suchfunktion zu bemühen, bevor man sich an die Runde wendet, wird so mancher sich das Fragen verkneifen oder anderenorts sein Glück versuchen. Also bleiben in erster Linie Themen wie "Was raucht ihr gerade?" oder "Welche neuen Tabake habt ihr gerade gekauft?" oder off-Topic-Themen übrig. Und da viele in mehreren Foren unterwegs sind, wird nicht überall das Thema gepostet.

Gruß, Thomas
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
TeBe
 
Beiträge: 622
Registriert: 21.11.2011 08:32
Wohnort: Taunusstein (Wingsbach)

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon getz » 24.10.2017 23:49

Servus zusammen,
die meisten Gründe für die immer weniger werdenden Beiträge sind schon genannt. Die Pfeife und der Tabak werden halt nicht immer wieder neu erfunden. trotzdem schau ich fast täglich nach, ob nicht wieder was interessantes im Forum steht. Grundsätzlich bin ich auch jemand, der hier nicht initiativ ein Thema eröffnet, gebe aber durchaus meine Meinung dazu ab, wenn ich meine, meine Ansicht könnte der Diskussion dienen. Ich bin aber vorsichtig geworden, nachdem ich einmal eine etwas flapsige Bemerkung zum Rauchen mit Filter abgegeben habe. Da kam dann plötzlich die Attacke über PN, sinngemäß, daß das beleidigend sei und sich viele an solchen Kommentaren stören würden. Auf meine zugegebenermassen grobe Antwort, in der ich auch darauf hinwies, daß ich ich mich öffentlich geäußert habe und er doch bitte auch öffentlich antworten solle, erfuhr ich, daß es angeblich üblich sei, so etwas auch über PN zu regeln. Es gäbe sogar interne (über PN) Übereinstimmung mancher Mitforianer, die so etwas verurteilen.
Gut, nach anfänglich durchaus unfreundlicher PN- Korrespondenz zu der ich sicher meinen teil beigetragen habe, gingen wir dann friedlich auseinander.
Zum einen läßt mich das seither mit einiger Zurückhaltung hier agieren. Andererseits bin ich aber der Meinung, daß eine solche Diskussion - öffentlich geführt - durchaus das Salz in der Suppe sein könnte. Wir diskutieren hier doch keine weltbewegenden Themen. Das kann doch alles im Forum besprochen werden. Wenn es diese Tendenz, Meinungsverschiedenheiten über PN auszutragen hier tatsächlich gibt, braucht man sich nicht wundern, daß im Forum nichts mehr steht
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 162
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon Maigret » 25.10.2017 08:51

Hallo Stephan,
was Deine Anmerkung hinsichtlich des Meinungsaustausches per PN betrifft, so kann ich Dir sagen, dass es da eigentlich keinerlei Vorgaben oder "Verhaltenshinweise" gibt. Aus meiner Erfahrung handhabt das jeder so, wie er das möchte.
Völlig unabhängig davon kann es natürlich sein, dass sich einige Mitglieder untereinander lieber über PN austauschen, aber das ist keinesfalls als verbindlich für alle anzusehen.
Jedenfalls kann ich mich durchaus an viele Diskussionen und Auseinandersetzungen erinnern, bei denen die Sache im Vordergrund stand und alles in gergelten und ordentlichen Bahnen gelaufen ist, es also eigentlich keinen Grund dafür gibt, dass sich jemand zurückziehen möchte.

Gruß Jens
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung von Leuten, die die Welt nicht angeschaut haben (Alexander v. Humboldt)
Benutzeravatar
Maigret
 
Beiträge: 3179
Registriert: 14.11.2005 16:49
Wohnort: Paris, 132, Bd. Richard Lenoir

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon Pipendoge » 25.10.2017 14:48

Hi Frank, liebe Forianer,

es stimmt, die Beteiligung hier aber auch in anderen Foren ist in letzter Zeit ziemlich dürftig. Der Gründe sind einige genannt worden. Vielleicht ist so ein Forumn auch etwas überlebt. Ich habe das vor vielen Jahren schon einmal mit den News-Groups erlebt, besonders eben bei DAFT. Viele Jahre habe ich meine Mittagspausen bei DAFT verbracht, die DAFT-Homeoage mit Artikeln und Bildern gefüttert, bis dann die ersten Foren erschienen. Es waren ja Willi (von dem ich gefühlt schon 10 Jahre nichts mehr gehört und gelesen habe), Joachim Acker und ein paar weitere DAFTler, die, ich weiß nicht einmal weshalb, DAFT den Rücken kehrten und dieses Forum hier ins Leben riefen. Von den Uralt-DAFTlern sind eigentlich nur Manni Arenz, manchmal Hans-Jürgen Rieger und ich hier als lebende Fossilien zu Gange, ein paar wenige andere trifft man mal in Lohmar oder Speyer. Ich persönlich habe auch keinen aktiven Zugang zu FB, YT schaue ich manchmal aus langer Weile, aber nicht die Pfeifenbeiträge, weil mir die überwiegend nicht besonders gefallen.

Ich habe aber die Newsgroups und Foren immer als ein Medium verstanden, welches hilft, persönliche Kontakte zu knüpfen. Geholfen haben damals bei DAFT dann die legendären DAFT-Treffen z.B. in Schaffhausen, Schorndorf, Köln/Niederaussem oder in Ulm. An ein direkt aus diesem Forum hier heraus organisiertes Treffen kann mich mich in all den Jahren nicht erinnern, anders als an ein sehr schönes Treffen in Köln, welches Heinz Schwarzkopf für die Teilnehmer im Nachbarforum Pum organisierte hatte. Aber auch in diesem Forum ist es mehr als nur still.

Die Ursachen kann ich auch nicht erklären. Es mag aber damit zusammenhängen, dass zu Beginn der 2000er zweierlei passierte:

1. Es gab die technische Möglichkeit, Newsgoups oder Foren zu etablieren und so Leute zusammenzubringen, die gemeinsame Interessen haben, und die auch "gierig" waren, mit Gleichgesinnten zu kommunizieren, was, in Abhängigkeit von der Verbreitung des Hobbys zuvor nicht oder nur schlecht möglich war. Es hat aber zu allen Zeiten Pfeifenliebhaber gegeben, die nie an solchen Aktivitäten teilnahmen, obwohl sie vermutlich interessanten Beiträge hätten liefern können und die Foren auch kannten.

2. Es gab, für unsere spezielle Leidenschaft, Anfang der 2000er viel Bewegung, auch hier in Deutschland. Waren zuvor allenfalls Carlo Joura, Rainer Barbi und eventuell Wolle Becker bekannt als Pfeifenmacher, kannten ältere Leute vielleicht noch Günther Kittner, Hasso Baudis und Julian Schäfer, traten nach 2001 beinahe vierteljährlich neue Pfeifenmacher an die Öffentlichkeit. Da gab es Unmengen Diskussionsstoff, viele neue Pfeifen und natürlich auch individuelle Präferenzen, die zum Meinungsaustausch Anlass gaben. Inzwischen sind manche der damals neuen Pfeifenmacher wohletabliert, habe ihren Stil gefunden und ihre Fans, andere sind schnell wieder von der Bildfläche verschwunden und wursteln vor sich hin, ohne die Foren zu vermissen, manche haben ganz einfach aufgehört. Damit ist die Diskussionsgrundlage auch schmaler geworden, ebenso wie die Neuigkeiten, die von allgemeinem Interessen sind, abgenommen haben.

All das soll aber niemanden entmutigen, hier hineinzuschauen und zu posten - im Gegenteil. Ich finde dieses Forum nach wie vor wichtig.

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1149
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon oldfashioned » 25.10.2017 22:21

Servus Forianer!
Dem letzten Satz von Jörg stimme ich uneingeschränkt zu.
Allerdings sollte man eine gewisse Dickfelligkeit gegenüber Blos-Stellern und auch einer manchmal aufscheinenden Ruppigkeit haben.
Hier liegt möglicherweise mehr der Hund begraben als in technischen Unterschieden zu anderen Medien (auch wenn solche Beiträge viel zum Spaß am Forum dazutun). Schade, daß wir aufgrund der PN-Nutzung nicht Alles mitkriegen..... :mrgreen:
Beste Grüße aus der Provinz:
Paul
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 103
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: Hallo Echo... oder: "Wo sind die alle?"

Beitragvon Pipendoge » 26.10.2017 13:12

Hi Paul,

oldfashioned hat geschrieben:Allerdings sollte man eine gewisse Dickfelligkeit gegenüber Blos-Stellern und auch einer manchmal aufscheinenden Ruppigkeit haben.
Hier liegt möglicherweise mehr der Hund begraben


eine gewisse Dickfelligkeit kann da, wo unterschiedliche Meinungen aufeinandertreffen nichts schaden. Man könnte durchaus auch fordern, eine eventuell vorhandene Mimosenhaftigkeit hier nicht unbedingt maximal auszuleben. Einschränkend möchte ich aber auch betonen, dass hier im Forum eigentlich ein sehr freundlicher und höflicher Ton herrscht. Man darf aber nicht erwarten, dass alles, was man hier schreibt ausschließlich auf ungeteilte Zustimmung trifft und sollte doch in der Lage sein, zwischen einem ruppigen Angriff auf die (eigene) Person und einem ironischen Statement zu unterscheiden.

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1149
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Nächste

Zurück zu Small-Talk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast