P.H. Reserve Crûe No. 8

Bitte nur Tabakbeschreibungen, andere Beiträge werden gelöscht.

P.H. Reserve Crûe No. 8

Beitragvon DenizBeck » 18.03.2017 12:18

Reichlich Syrischer Latakia und beste Virginia-Grades verschiedener Anbaugebiete werden mit etwas Orient-Tabak abgeschmeckt und in Ruhe gereift.
Nach alter Tradition zu Flakes verarbeitet - 100% Handmade. Wunderbar würzig-rauchiger und kräftiger Genuss für Liebhaber der englischen Richtung.



Moin,

wie immer, schreibe ich dieses Review, während ich selbigen Tabak gerade in der Pfeife genieße.
Die SuFu hat keinerlei Reviews hergegeben zu dem Tabak, ebenso wenig wie Google. Deshalb dachte ich, ich mache euch mal diesen exzellenten Tabak schmackhaft!

Präsentation & Tabaks-Bild:
Der Tabak kommt in der für die "Reserve Crue"-Serie üblichen quadratischen Dose daher. Das Design der Dose - wie bei Heinrichs üblich - spartanisch. Meiner Meinung nach sehr schade, dass sich so wenig Mühe für die Darreichung der Heinrichs Tabake gegeben wird, aber es geht ja primär um den Geschmack. (Auch wenn eine schöne Dose/Pouch auch zum Rauchgenuß beitragen kann)
Bild

Das Tabaksbild ist pech-schwarz. Handgemachte Flake-Scheiben wurden appetitlich in die Dose gefüllt und der Tabak kommt in einer guten Feuchtigkeit daher. Ohne lange Trocknungs-Phasen direkt in die Pfeife und genießen - klasse!
Ich habe die Scheiben aufgrund ihrer relativ geringen Feuchtigkeit bisher immer aufgerubbelt zum "Ready-Rubbed".

Geruch & Geschmack:
Der Tabak riecht in der Dose schon sehr verführerisch. Der Latakia steht (im Geruch) im Vordergrund, eine leicht saure Note und ein Anklang von floralem Aroma machen schon das Riechen am unentzündeten Tabak zu einem Genuss!

Einmal entzündet (und das geht ziemlich gut) schmeckt man einen perfekt abgerundeten Tabakgeschmack. Alle Bestandteile harmonieren sehr gut miteinander und nichts sticht in den Vordergrund.
Diese "Fusion" von hochwertigen Tabaken ergibt einen eigenen Geschmack. Rauchigkeit vom Latakia,der auch einen Hauch Ledrigkeit rüberbringt, etwas (angenehm) sauer und eine herrliche ölige, florale Note. Der Vrigina hilft wohl dabei diesen Tabak so rund und (Zungen-)mild zu machen!
Beim rauchen bekomme ich wirklich ein "öliges Mundgefühl" und auch meine Lippen fühlen sich wie von ätherischen Ölen benetzt an. Ein sehr interessantes und angenehmes Raucherlebnis.

Der Raumduft ist wohl nicht all zu angenehm leider. Meine Freundin fragte eben ob in der Wohnung irgendwo Gummi am kokeln wäre :mrgreen:
Dennoch tolerierbar - zumindest für meine Freundin (raucht selber Zigarillos dann und wann).

Fazit:

Für einen (wie ich finde) fairen Preis von 9,50€ bekommt man ein ausgereiftes und sehr schmackhaftes Produkt. Ich als relativ neuer Pfeifenraucher habe bisher keine Latakia-Mischung geraucht, die so mild, angenehm und komplex im Geschmack daher kommt. Wenn jemand einen ähnlichen Tabak kennt, gerne Empfehlungen hier im Thread.
Latakia würde ich sonst nie morgens nach dem Frühstück rauchen, weil er zumeist eben so "schwer" ist. Aber dieser Tabak ist einfach herrlich und lässt sich aufgrund seines runden, weichen Aromas über den ganzen Tag rauchen.

10/10 Punkten - klare Kaufempfehlung!


Liebe Grüße,

Deniz
Die Zigarette ist der lieblose Quickie, die Zigarre die aufregende Affäre, die Pfeife die bleibende, ewige, wahre Liebe
- Holmer Knudsen
Benutzeravatar
DenizBeck
 
Beiträge: 93
Registriert: 04.02.2017 13:16

Zurück zu Reviews



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste