Astley`s Pfeifen

Fragen, Kommentare zu Pfeifenmachern und -herstellern

Astley`s Pfeifen

Beitragvon oldfashioned » 03.02.2017 18:35

Werte Forum-Teilnehmer,
Astley`s war ein sehr gut renommiertes Londoner Fachgeschäft, das ich in den 70er Jahren aus der Ferne kennenlernte. Es gab einen Katalog, der sämtliche Pfeifenmodelle unter dieser Hausmarke auflistete und einen Prospekt über das hauseigene Tabakprogramm. Die Tabake sind m.W. in den USA nach wie vor erhältlich (bloß von wem heutzutage gemischt und eingedost?), das Geschäft in 109 Jermyn St gibt es (natürlich) nicht mehr.
Auf ebay gibt es dann und wann Pfeifenangebote die auch gut ausschauen, aber es wäre schön, wenn jemand wüßte, wer diese Pfeifen seinerzeit hergestellt hat.
Ich danke Euch im Voraus mit
besten Grüßen
Paul
Zuletzt geändert von oldfashioned am 03.02.2017 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: Astley's Pfeifen

Beitragvon Ch. Demian » 03.02.2017 18:46

Oh, Boy... kann ich da nur sagen.

Hej Paul,

die Astley's, die man gelegentlich findet, sind keine. Jedenfalls sind die echten superselten. Von
den 250 Astley's, die einem im Jahr über den Weg laufen, sind vielleicht fünf echte Astley's. Du
mußt mal die Suchfunktion des Forums hier bemühen, dann wießt Du auch was ich meine. Vor-
ab nur so viel - der Schuft, der die Hauptrolle in dem Spektakel spielte, ist letztes Jahr ver-
storben. Und jetzt er Clou: die Menge diese unechten Astley's hat seitdem eher zugenom-
men; Nebenbei gesagt wurde mir mitgeteilt, dass Astley's und JU als Markennamen usw.
gerade zum Verkauf stehen. Wer also seine eigenen vorstellungen von Astley's und Upshalls
verwirklichen will, hätte jetzt die Chance.

LG

Chris
Zuletzt geändert von Ch. Demian am 04.02.2017 05:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 778
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Astley's Pfeifen

Beitragvon Ch. Demian » 03.02.2017 21:54

Hej Paul nochmal,

Nochmal als Nachtrag: der Thread, den ich meinte ist dieser hier: http://www.pfeife-tabak.de/phpbb3/viewtopic.php?f=6&t=9627

Hier eine Kurzfassung, da dort einigermaßen viel zu lesen ist und die Bilder inzwischen fehlen. Der Punkt ist vollgender: ein Schuft aus
England hat die Namensrechte an Astley's gekauft (und auch an James Upshall incl. der Manufaktur) und anschließend schrottige alte
Pfeifen umgemodelt und mit Ashley's Stempel versehen. Er machte es jahrelang und hatte wohl Massen von gefälschten Pfeifen in
Umlauf gebracht. Es waren wirklich abgewirtschaftete no-names und low-grades, die "umgebaut" als Ashley's verkauft wurden.
Das Geschäftsmodell basierte (um nicht zu sagen parasitierte) auf dem guten Ruf von Astley's. Du fragtest, wer die Pfeifen
fertigte. Nun die Original-Astley's waren ausgesuchte Stücke von namhaften englischen Herstellern. Die, die man jetzt
bei ebay findet, sind ausgesuchter Schrott von einem englschen Schurken. Wenn man das Auge hat und sieht, was
eine Echte ist, bekommt man sie unter Umständen sehr günstig, weil die potentiellen Käufer bescheid wissen,
dass sie die Finger davon lassen sollten, weil sie schlimmstenfalls einen mit "Astley's" gestempelten Knösel
kriegen.

Ach ja, die Tabake. Die aktuellen sind von Kohlhase und eigentlich - vielleicht mit der Ausnahme
Cavendish Club - sehr schön. Die ehemaligen von Astley's aus de Jermyn Street hatten übrigens
dieselben Nummern und entsprechenden Geschmacksrichtungen wie die jetztigen von Kohl-
hase & Kopp. Wer die Originale für Astley's gemischt hat? Keine Ahnung - Odgen's vielleicht? Das
ist wahrscheinlich nebensächlich, da man sie nicht mehr bekommt, außer in Gold aufgewogen als
Vintage-Zeugs.

Ich hoffe, es hilft?

Liebe Grüße

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 778
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Astley`s Pfeifen

Beitragvon oldfashioned » 04.02.2017 10:04

Hallo Chris,
danke für die ausführlichen erhellenden Antworten! Ich hatte mich schon zuvor durch Deine frühere Beweisführung hindurchgetankt und war ob der nicht ladbaren Bilder etwas frustriert. Glaubst Du, daß "schnurrzel", der aktuelle ebay-Anbieter, der jede Woche neu Astleys und Upshalls einstellt (Saga: "Sammlung von älterem Herrn, 900 Pfeifen, alle frisch aufgearbeitet..." ) auch ein Schurke ist?
Beste Grüße: Paul
Zuletzt geändert von oldfashioned am 04.02.2017 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: Astley`s Pfeifen

Beitragvon phemmer » 04.02.2017 14:20

Hallo Paul,

die "Tanshell"-Astley's von diesem Anbieter kannst Du alle bedenkenlos ersteigern, die sind zwar nicht besonders alt, aber so wie es aussieht aus Dunhill-oder Ashton-Produktion. Letzteres halte ich für wahrscheinlicher. Jedenfalls definitiv keine umgestempelten Billigpfeifen sondern sehr hochwertige Pfeifen. Bei den rustizierten wäre ich vorsichtiger. Ein Bekannter von mir hat sich vor ein paar Wochen von diesem Anbieter eine kleine Ashton ersteigert, die ich in der Hand gehabt habe: eine schöne Pfeife in einem für Ebay-Verhältnisse ungewöhnlich guten Zustand. Die Pfeife war sehr gut aufgearbeitet. Also kein Grund, bei dem Anbieter Bedenken zu haben. Viel Glück!

Grüsse
Peter
phemmer
 
Beiträge: 830
Registriert: 16.09.2005 11:14
Wohnort: Rom

Re: Astley`s Pfeifen

Beitragvon getz » 04.02.2017 17:17

Servus Paul,

ich kann Peter nur bestätigen. Ich habe schon über 15 Pfeifen von diesem Anbieter gekauft (Ashton, Dunhill, Castello und Upshall). Die waren alle in hervorragendem Zustand und gut aufgearbeitet. Nur 2 bedurften einer intensiveren Reinigung des Holms, waren sonst aber perfekt.

Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 133
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Astley`s Pfeifen

Beitragvon Ch. Demian » 04.02.2017 21:49

Hej Leute,

ja! Das stimmt alles. Für das Dutzend Rustizierte allerdings, die der Verkäufer über eBay verkaufte würde ich meine Hand nicht ins
Feuer legen. Meine Warnung galt dennoch in erster Linie nur dem besagten Schurken in England (und den Pfeifen, die wieder um
Umlauf gelangen aber aus dessen Produktion stammen). Beispiel für ersteres (eine Spirfire by Lorenzo nach Neumodelage deren
Fotos ich noch irgendwo habe):

http://www.ebay.co.uk/itm/1980-s-ASTLEY ... Swt5hYjegj

Es heiß zugleich nicht, dass man keine kaufen solle! Wenn man das Auge für's Auseinanderhalten hat, hat man einen Vorteil.
So war z.B. jene, die Moritz (ich hoffe ich darf so indiskret sein) letztes Jahr verkaufte eine superschöne und von Dunhill ge-
machte echte Astley's. Auf der anderen Seite sind in auf Ebay-USA nachdem der Schwindel aufflog diverse der Fakes wieder
"abgestoßen" worden von ihren Besitzern. Ach ja. Und seit dem Auffliegen sind die Auktionen des Schurken, oder nunmehr
seiner Erben, "privat" und der Schrottankauf nicht über denselben Account. Man kriegt nicht mehr so mühelos belastendes
Material her :mrgreen:

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 778
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Astley`s Pfeifen

Beitragvon oldfashioned » 14.07.2017 10:51

Werte Gemeinde!
Offenbar rechnet man in good old England stark mit der Kombination Gier und kurzes Gedächtnis.
Aktuell (Juli 2017) gibt es wieder jede Menge Astley`s und Upshall`s auf ebay - Anbieter: "jamesupshallpipeco"!
Die Astley`s sind alle "aus den 90ern" mit Cumberland-MS :D ! Die Upshall`s sind zum Teil aus "100jährigen griechischen Bruyere" :D ......
Viel Vergnügen beim Anschauen
wünscht Paul
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: Astley`s Pfeifen

Beitragvon Ch. Demian » 21.07.2017 15:20

Hej Paul, P&T,

ja, es geht weiter. Allerdings ist der Hauptschureke verstorben letztes Jahr (auch wenn er noch namentlich als Anbieter
gelistet ist). Der Unterschied zu früher ist, dass die Upshalls nunmehr auch ge-faked sind. Es sind teilweie sichtbar die
Shapes anderer Hersteller (Savinelli Long John z.B.). Aber auch die Astley's sind keine: Die Tanshell war 'ne Larsen - Fake!
Andreas Bauer for Astley --> sowas von Fake! Das da http://www.ebay.co.uk/itm/1990-SUPER-HIGH-GRADE-ASTLEY-SPHERE-BRIAR-PIPE-HAND-CUT-CUMBERLAND-M-P-NEW-/401294888692?hash=item5d6f0a0ef4:g:yHoAAOSwXYtY0QYx ist eine Yves Saint Claude... Von wegen Super
High Grade :evil:

VG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 778
Registriert: 06.12.2005 02:08


Zurück zu Hersteller



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast