Geschraubtes Mundstück schief

vom Pfeifenreiniger bis zur Poliermaschine

Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon Roncalli » 19.04.2016 22:31

An die Techniker,

an einer "geschraubten" Goldpoint Briar steht das Mundstück etwas schief wenn es eingeschraubt ist. Scheinbar wurde das gewinde regelmäßig überzogen. Wie könnte man diesen Zustand bereigen? Einen Ring so lange anpaßen bis es stimmt währe eine Möglichkeit, ist aber ein großer Aufwand.
Hat wer eine andere Idee?


Beste Güße,
Hannes
"Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen." Immanuel Kant
Benutzeravatar
Roncalli
 
Beiträge: 73
Registriert: 14.03.2016 17:12
Wohnort: Südlich von Wien

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon super_ju » 20.04.2016 09:34

Hallo Hannes,

besitzt die Pfeife ein richtiges Gewinde wie eine Schraube + Mutter?
Oder sitzen der Zapfen bzw. die Zapfenbohrung schief?
Vielleicht kannst du ja ein Bild posten ?

Viele Grüße
Julian
"Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst seine Pfeife anzünden." Albert Einstein
Benutzeravatar
super_ju
 
Beiträge: 144
Registriert: 21.03.2015 19:07

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon Roncalli » 20.04.2016 17:25

Servus Julian,

es ist in der Tat ein Stahlgewindestück im Holm. Beim Rauchen würde es technisch nicht stören, die Optik halt.
Bild
Bild

Beste Grüße,
Hannes
"Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen." Immanuel Kant
Benutzeravatar
Roncalli
 
Beiträge: 73
Registriert: 14.03.2016 17:12
Wohnort: Südlich von Wien

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon super_ju » 21.04.2016 10:13

Hallo Hannes,

ah, das habe ich so noch nie gesehen ^^
Ich denke auch, dass Dir da nur die Möglichkeit bleibt einen Ring einzupassen :?
Ich würde das gute Stück so weit zusammenschrauben, bis alles im richtigen Winkel zueinander steht, den Abstand messen und dann vielleicht aus einer Unterlegscheibe einen dekorativen Ring fertigen :mrgreen:
Evt. im Schraubstock einspannen und die Höhe herunterfeilen und dann mit einem Dorn auf der Bohrmaschine oder Akkuschrauber aufspannen und mit Schleifpapier oder Feile auf den richtigen Durchmesser Bringen.

Ich denke das kommt auch optisch gut =)

Viele Grüße
Julian
"Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst seine Pfeife anzünden." Albert Einstein
Benutzeravatar
super_ju
 
Beiträge: 144
Registriert: 21.03.2015 19:07

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon Maigret » 21.04.2016 11:33

Hallo hannes,
läßt sich evtl. das Gewinde noch ein bisschen in den Holm reinschrauben?

Gruß Jens
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung von Leuten, die die Welt nicht angeschaut haben (Alexander v. Humboldt)
Benutzeravatar
Maigret
 
Beiträge: 3234
Registriert: 14.11.2005 16:49
Wohnort: Paris, 132, Bd. Richard Lenoir

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon Matthias H. » 21.04.2016 20:56

Hallo Hannes,

hatte das selbe Problem bei einer "Estate", eine gute Gebrauchspfeife, aber mit dem Gewinde wie bei dir auf der Abbildung. Habe aus dünnem, schwarzen Leder (die Pfeife ist sehr dunkel) mit dem Locheisen ein rundes Stück ausgestanzt, es mit einem mittingen Loch versehen und über das Gewinde gestülpt. Nun versieht es da seinen Dienst als federnder Ringersatz. Klappt ganz gut und fällt nicht weiter auf. Den Durchmesser muss man natürlich entsprechend anpassen. Erfordert einige Wekzeuge zur Lederbearbeitung, ist aber einen Versuch wert.

Beste Grüße und viel Erfolg
Matthias
"A man who has a pipe, is ripe"
Benutzeravatar
Matthias H.
 
Beiträge: 170
Registriert: 24.02.2008 10:35
Wohnort: Esslingen am Neckar

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon Roncalli » 21.04.2016 22:49

Danke meine Herren,

noch eine geschraubte:
Bild

Sehr herunter gekommene Meerschaum. Vielleicht kann sie in der Werkstatt dienen. Bei der Lagerung wurde alles falsch gemacht was nur geht. Immerhin steht das Mundstück gerade.

Nein, Jens, das Gewindestück ist eingeklebt.

Der Lederring ist eine gute Idee! Doch versuche ich erst mit dem Spion (Blattfühlehre) den passenden Abstand zu messen und das Mundstück entsprechend zu kürzen. Sollte ich das verhunzen, überleg ich ob Leder oder, wenn ich passendes Material finde, einen Metallring.

Nochmals danke und
beste Grüße,
Hannes
"Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen." Immanuel Kant
Benutzeravatar
Roncalli
 
Beiträge: 73
Registriert: 14.03.2016 17:12
Wohnort: Südlich von Wien

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon TeBe » 22.04.2016 08:17

Hallo Hannes,

bin mir grad nicht sicher, ob ich das richtig verstanden hab. Wenn du das Mundstück kürzt, müsste sich doch das Gewinde noch mehr verdrehen, oder?

Gruß, Thomas
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
TeBe
 
Beiträge: 653
Registriert: 21.11.2011 08:32
Wohnort: Taunusstein (Wingsbach)

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon Roncalli » 22.04.2016 18:39

Servus Thomas,

Das Gewindestück ist im Holm fixiert. Wenn ich das MS um den gemessenen Abstand kürze wird es um eine beinahe ganze Umdrehung weiter an den Holm kommen und somit gerade stehen. Ich muß mir nur überlegen ob ich etwas auf der Drehbank tricksen kann, daß alles im rechten Winkel bleibt, damit es über den ganzen Umfang am Holm anliegt.

Aber so weit ist es noch nicht. Nach räumen und Alkosalz Behandlung riecht sie noch immer muffig. Hoffentlich bekomm ich das noch raus. Es ist eine klassisch schlanke Pfeife ohne Filter. Die Form spricht mich sehr an.

Beste Grüße,
Hannes
Zuletzt geändert von Roncalli am 23.04.2016 01:04, insgesamt 2-mal geändert.
"Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen." Immanuel Kant
Benutzeravatar
Roncalli
 
Beiträge: 73
Registriert: 14.03.2016 17:12
Wohnort: Südlich von Wien

Re: Geschraubtes Mundstück schief

Beitragvon TeBe » 22.04.2016 20:49

Hallo Hannes,

ja ok, das leuchtet schon ein, aber ist das Gewinde auch lang genug? Wenn du Pech hast, hört das Gewinde z. B. bei einer viertel Drehung schon auf. Aber gut, dann müsste als alternative der Ring eben etwas dicker werden.

Gruß, Thomas
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
TeBe
 
Beiträge: 653
Registriert: 21.11.2011 08:32
Wohnort: Taunusstein (Wingsbach)

Nächste

Zurück zu Pflege und Aufarbeitung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste