Ramschladen Fund: Erste Aufbereitung einer Pfeife

vom Pfeifenreiniger bis zur Poliermaschine

Ramschladen Fund: Erste Aufbereitung einer Pfeife

Beitragvon DenizBeck » 04.03.2017 21:52

Moin,

habe das nette Pfeifchen heute in so einem Flohmarkt/Antiquitäten-Laden gefunden für 5€. Gab auch noch eine ganz kleine wie Sherlock Holmes sie auch hat eine Full-Bent für 8€. Aber die hatte einen Riss im Holm.

Bild

Bild

Habe nun ein paar Fragen dazu.
- Was ist das für ein Ding? Das Teil was im Holm steckt? Unten auf der Pfeife steht "Dry Smoke", ist das eine Art "Trockenrauch Einsatz" ? Oder ist das vllt. ein Modell-Name?

- Das Mundstück schmeckt ziemlich nach Ebonit/Kautschuck. Kann ich das auch äußerlich mit Alkohol o.ä. behandeln? Und das metallene Teil im Holm auch?

- Kann man fürs Desinfizieren auch wortwörtlich Desinfektionszeug für die Hände nehmen? Auf ein Pfeifenreiniger und ab dafür in den Holm? Wenn ja, ginge selbiges auch um Mundstück damit zu behandeln?
Falls nein, was nehme ich am besten dafür (ich möchte keinen Alkoholgeschmack nach der Reinigung haben)


Der Kopf geht unten konisch zusammen und riecht sehr angenehm. Schaut wenig beraucht aus. Der Trockenzug schmeckt nach würzigem Tabak, nur das Mundstück stört den Geschmack.
Für 5€ ist es mir den ersten Versuch wert das Dinge rauchbar zu machen.

Über jede Hilfe bin ich euch sehr dankbar ;-)

Grüße,

Deniz
Die Zigarette ist der lieblose Quickie, die Zigarre die aufregende Affäre, die Pfeife die bleibende, ewige, wahre Liebe
- Holmer Knudsen
Benutzeravatar
DenizBeck
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.02.2017 13:16

Re: Ramschladen Fund: Erste Aufbereitung einer Pfeife

Beitragvon borstklopper » 05.03.2017 00:53

Moin Deniz,

Du hast das Mundstück bereits probiert und möchtest das jetzt desinfizieren?
Das habe ich soweit richtig verstanden? :?

Gruss Jens
Benutzeravatar
borstklopper
 
Beiträge: 42
Registriert: 24.02.2017 13:45

Re: Ramschladen Fund: Erste Aufbereitung einer Pfeife

Beitragvon getz » 05.03.2017 04:39

Servus Deniz,
benutz m al die Suchfunktion unter Pfeife aufarbeiten. Da findest Du eine perfekte Anleitung von Pipendoge zum aufarbeiten der Pfeife. Da metallding im Mundstück kannst Du wegschmeissen, ( sich wie alles was im Rauchkanal befindet). Das war früher in den meisten Pfeifen enthalten. Der Sinn erschließt sich mir nicht.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 187
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Ramschladen Fund: Erste Aufbereitung einer Pfeife

Beitragvon DenizBeck » 05.03.2017 10:08

Vielen dank füre eure hilfreichen Antworten *hust*. :wink:

Nein, das Mundstück habe ich nur trocken mal "ausprobiert" also einen Trockenzug gemacht und gemerkt, dass er stark nach Gummi schmeckt. Eine alte Pfeife einfach mal anstecken - da gehört Kühnheit zu :mrgreen:
Das Metall-Teil soll anscheinend echt ein Trockenrauch-Einsatz sein, der trockeneren Rauch liefern soll und "Tabaksaft vom Mund fernahlten" soll. (Also bei mir läuft kein Saft in den Mund, bei keiner Pfeife :o ) Der erschwert den Zug ungemein ist wie mit AKF in der Pfeife, sogar etwas fester. Wird wohl rausgeschmissen, er hängt nur sehr fest drin.

@ getzWerde die Suchfunktion mal ausquetschen dann. Pipendoges Anleitung hilft schonmal, danke dir!

Danke euch trotzdem.

Grüße,

Deniz
Die Zigarette ist der lieblose Quickie, die Zigarre die aufregende Affäre, die Pfeife die bleibende, ewige, wahre Liebe
- Holmer Knudsen
Benutzeravatar
DenizBeck
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.02.2017 13:16


Zurück zu Pflege und Aufarbeitung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste