Rauchkanal aufbohren

vom Pfeifenreiniger bis zur Poliermaschine

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon getz » 06.01.2018 00:31

Servus Florian,
ich würde an der Pfeife auch nichts ändern. Ich hkann zwar zum Zugverhalten von 6 mm Filtern nichts sagen da ich ohne Filter rauche. Rauch sie einfach ohne Filter oder steck Dir die Balsahözer von Savinelli für 6mm rein. Die beeinträchtigen keinen Zug und nehmen die Feuchtigkeit weg -filtern tun sie aber wohl auch nichts.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 188
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Krautwickler » 06.01.2018 01:13

Hallo in die Runde, hallo Florian,

ich sehe das wie Durmus, wenn sich die 6mm Pfeife gut raucht, mit oder ohne Filter je nach Belieben, dann brauchst du doch nicht noch extra an der Pfeife herumbasteln, auch wenn das mal einer gepredigt hat. Sie ist gut so, wie sie ist.

Ich habe Erfahrung mit 6mm Filter von meinen Maiskolbenpfeifen her. Und wenn langsam und sachte gezogen wird, ist kaum ein Unterschied zu 9mm Filtern zu spüren. Wer aber stark und heftig durch den Filter ziehen will, merkt einen deutlichen Unterschied zwischen 6mm und 9mm Filter. So kannst du deine Rauchgewohnheiten an den 6mm Filter anpassen. Einfach gemütlich rauchen und nicht zu aprupt an der Pfeife ziehen, dann gibt es auch einen guten Zug.

Liebe Grüße,
Sebastian
Krautwickler
 
Beiträge: 426
Registriert: 16.07.2011 17:20
Wohnort: bei Waldshut

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Pilzkopf » 06.01.2018 11:35

Graf Pallfy hat geschrieben:die 6 mm Pfeife die ich habe, raucht sich in allem sehr angenehm und im Vergleich zu anderen sehr kühl.


Hallo Florian,

wenn das so ist, gibt es doch kein Problem. Dann ist auch egal, was andere zu dem Thema 6mm-Filter sagen. Ich versteh dann nur nicht, warum Du eine Pfeife, die sich ohnehin gut raucht, auch noch aufbohren willst :?

Gruß, Jan
Ein Königreich für ein gutes Zitat...
Pilzkopf
 
Beiträge: 306
Registriert: 24.09.2013 20:17
Wohnort: Hengstfeld

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Graf Pallfy » 07.01.2018 21:28

Hallo liebe Foristen,

vielen Dank für die vielen Antworten. Ich habe das Forum nach Erfahrungen mit 6 mm Pfeifen und Filtern durchsucht und
habe (glaube ich) keinen einzigen positiven Beitrag über 6 mm Pfeifen gelesen. :oops:

Naja, jeder hat 9 mm gepredigt.....und da ich Anfänger bin...naja meine Rückschlüsse daraus, könnt ihr euch denken.

Hab es auch schon oFi versucht, jedoch ist mir der Rauch einfach zu "scharf" und "stark" egal wie ich meine Zugfrequenz / Zugschnelligkeit / verändere.

Hab jetzt mal die Balsaholzfilter probiert. Naja, eines in Bezug auf die Filter stimmt. Sie nehmen Kondesat auf und sonst nix. :wink: Der Rauch
ist gefühlt genauso "scharf" und "stark" (war ja bisher auch Nichtraucher und rauche Pfeife nur Gelegentlich zum Genuss) wie bei oFi.

Jetzt probiere ich erst mal normale 6 mm Filter aus. Danach sieht man weiter :wink:

Viele Grüße aus dem überschwemmten Altmühltal

Florian
"Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn."
Benutzeravatar
Graf Pallfy
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.12.2017 19:39
Wohnort: Bieswang

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Pilzkopf » 07.01.2018 23:52

Graf Pallfy hat geschrieben:Ich habe das Forum nach Erfahrungen mit 6 mm Pfeifen und Filtern durchsucht und habe (glaube ich) keinen einzigen positiven Beitrag über 6 mm Pfeifen gelesen. :oops:


Hallo Florian,

naja, durch Deine Frage gibt es jetzt immerhin zwei Beiträge, die positiv über 6mm-Filter berichten :)

Ich denke, aus den Beiträgen von Durmus und Sebastian läßt sich ablesen, daß es auch eine Frage der Gewohnheit ist, wie gut man mit dem 6mm-Filter klar kommt. Für die meisten - wie mich auch - ist er eine seltene Ausnahme. Mir hat wahrscheinlich schlicht die Geduld gefehlt, mich auf die Besonderheiten dieses Filters einzulassen. Und meine 6mm-Pfeifen waren auch nicht so außerordentlich, daß sie mir dazu wirklich Anlaß gegeben hätten.

Beste Grüße, Jan
Ein Königreich für ein gutes Zitat...
Pilzkopf
 
Beiträge: 306
Registriert: 24.09.2013 20:17
Wohnort: Hengstfeld

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Maigret » 08.01.2018 09:30

Hallo Florian,
Graf Pallfy hat geschrieben:....
Hab es auch schon oFi versucht, jedoch ist mir der Rauch einfach zu "scharf" und "stark" egal wie ich meine Zugfrequenz / Zugschnelligkeit / verändere.....Florian

klar, der Filter filtert das schon ein bisschen weg, aber eben auch den Geschmack gleich mit.
"Scharf" klingt immer nach Kondensatbildung, für die es zwei Ursachen geben kann, von denen die des zu schnellen und zu heißen Rauchens am ehesten in Frage kommen dürfte. Vom Stopfen hatten wir es ja schon, da kannst Du auch ein bisschen justieren.
Ich kann mich jetzt nicht genau daran erinnern, welchen Tabak Du bevorzugst, aber irgendwo im Hinterkopf kann ich mich daran erinnern, etwas von "ganz süß" gelesen zu haben.
Klar sind Geschmäcker immer verscheiden, aber sehr süße Tabake, haben immer auch ein gute Portion Saucierung dabei und das kann auch ein Grund für die von Dir empfundene Schärfe sein.
Es gibt ja immer noch diese böse Zote, dass die Hersteller den Tabak deswegen so stark saucieren, damit sie genug Filter dazu verkaufen können :wink:

Gruß Jens
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung von Leuten, die die Welt nicht angeschaut haben (Alexander v. Humboldt)
Benutzeravatar
Maigret
 
Beiträge: 3234
Registriert: 14.11.2005 16:49
Wohnort: Paris, 132, Bd. Richard Lenoir

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Manni-wan » 08.01.2018 21:44

Hallo Jens, all,

Maigret hat geschrieben:Klar sind Geschmäcker immer verscheiden, aber sehr süße Tabake, haben immer auch ein gute Portion Saucierung dabei und das kann auch ein Grund für die von Dir empfundene Schärfe sein.
Es gibt ja immer noch diese böse Zote, dass die Hersteller den Tabak deswegen so stark saucieren, damit sie genug Filter dazu verkaufen können :wink:


Streiche böse - setze blöde Zote :wink:
Aromaten sind nicht generell feuchter als "Naturtabake"(selbst wenn, kann man sie antrocknen lassen) und
Aromaten werden auch bevorfzugt in Nicht-Filterverwendenden Ländern geraucht.
Beispiel: einige Gawith- oder US-Tabake

SCNR - Manni
(die "neuen Hochrain" sind scheinbar genau so schwer auszurotten wie die "alten" :? )
Benutzeravatar
Manni-wan
 
Beiträge: 1174
Registriert: 19.09.2007 14:07
Wohnort: Koblenz

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Maigret » 09.01.2018 09:31

Servus Manni,
das muss im Übrigen auch gar nicht unbedingt was mit der Feuchtigkeit des Tabaks zu tun haben, sondern damit, was im Laufe des Verbrennungsprozesses aus der Saucierung wird.
Aber wenn wir das Thema mal von allen Seiten betrachten, soll doch ein jeder nach seiner Facon glücklich werden, und so rauchen, wie es ihm am besten zupaß kommt.

Gruß Jens
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung von Leuten, die die Welt nicht angeschaut haben (Alexander v. Humboldt)
Benutzeravatar
Maigret
 
Beiträge: 3234
Registriert: 14.11.2005 16:49
Wohnort: Paris, 132, Bd. Richard Lenoir

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Manni-wan » 11.01.2018 16:51

Tach Jens,

in der Saucierung dürfte neben Konservierungsmittel, Wasser, etc nur ein paar Promille Aromen sein,
ob die den Kohl fett machen....oder ob und wie das Ennerdale-Aromamolekül sich vom Danish Dream unterscheidet ... ?

Aber da gehts schon sehr "in die Tiefe" ,
jedenfalls halte ich von der Rauchkanalaufbohrerei weniger als vom langsamen ziehen :wink:

Beste Grüße
Manni
Benutzeravatar
Manni-wan
 
Beiträge: 1174
Registriert: 19.09.2007 14:07
Wohnort: Koblenz

Re: Rauchkanal aufbohren

Beitragvon Maigret » 11.01.2018 17:02

Hallo Manni,
zur Soße: ja klar, auf Neudeutsch: full ack oder so, heißt wohl: ich stimme Dir zu.

Was das langsame Ziehen anbetrifft, acke ich auch full, allerdings habe ich bei einer Sticklun mal den 4mm Bohrer angesetzt und das führte zu einem trockeneren Rauchergebnis.
Ich denke, man kann es nicht völlig ignorieren, jedoch sollte man vorher einige andere Stellschräubchen des Problems versuchen. Aufbohren hat ein großes Problem: ab ist ab, also weg.

Gruß Jens
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung von Leuten, die die Welt nicht angeschaut haben (Alexander v. Humboldt)
Benutzeravatar
Maigret
 
Beiträge: 3234
Registriert: 14.11.2005 16:49
Wohnort: Paris, 132, Bd. Richard Lenoir

VorherigeNächste

Zurück zu Pflege und Aufarbeitung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste