Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pipendoge » 20.10.2016 12:56

Hi Chris,

Ch. Demian hat geschrieben: Das kommt hin ;-)


aber sowas von :D

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pilzkopf » 20.10.2016 14:32

Hallo Chris,

ist auch dokumentiert, wie das nach der Schubumkehr aussieht?

Ist mir mit meinen Calabashs glücklicherweise noch nicht passiert... :mrgreen:

Gruß, Jan
Ein Königreich für ein gutes Zitat...
Pilzkopf
 
Beiträge: 289
Registriert: 24.09.2013 20:17
Wohnort: Hengstfeld

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon A.Frankau » 20.04.2017 15:25

Hallo,

mir sind Panels jedweden "Grund-Shapes" ein Graus! Gerade der Kopf einer Pfeife darf m. M. im Grundriss keine Ecken und Kanten haben, sondern sollte geradezu handschmeichlerisch sein.

Viele Grüße
Werner
Pipa fumo, ergo sum!
A.Frankau
 
Beiträge: 16
Registriert: 06.04.2017 08:25
Wohnort: Am Fuße der Baumberge im Münsterland

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon phemmer » 20.04.2017 17:36

Hallo Werner,

das kann man doch so generell überhaupt nicht sagen, denn Kanten mit daraus folgenden planen Flächen können durchaus bequem sein - es ist halt nur die Frage, wo sie sich befinden? Von den freien Formen mit Kanten ganz abgesehen! Bei der quadratischen klassischen Panel stimme ich dir zu, aber es gibt so viele Formen von Facetten, wo das nicht zutrifft!

Grüße
Peter
phemmer
 
Beiträge: 830
Registriert: 16.09.2005 11:14
Wohnort: Rom

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Ch. Demian » 20.04.2017 20:54

Hej Werner, Peter,

Peter hat eigentlich meine schon getippte Antwort vorweggenommen - daher nur kurz: Ja, die Square Panels sind einigermaßen
langweilig - ist ja bloß 'ne bisschen angeschliffe Billiard. Aber Panel-Pfeifen in toto können schon sehr spannend sein! Was
Ecken angeht, so haben es einige britische Hersteller auch mal scherzhaft probiert. Wer damit angefangen hat? Keine
Ahnung. Dunhill hat es mit 'nem Würfel versucht (vielleicht finde ich das Bild der Barling noch). Ich finde es
eigentlich gar nicht so ungelungen...

Bild

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon A.Frankau » 21.04.2017 07:35

Lieber Peter, lieber Chris,

gemäß der Überschrift des Threads werden hier die persönlichen no-go-Shapes abgefragt. Genau das habe ich getan: "... mir .... ein Graus". Ich habe nichts über meine Person hinaus generalisieren (verallgemeinern) wollen, so wie es mir deine Antwort, Peter, unterstützt von Chris, in schulmeisterlichem Ton unterstellt. Also seht mir nach, dass ich euren guten Geschmack nicht teile; ich bin es euch auch nicht, wenn ihr meinen nicht teilt.

Viele Grüße
Werner
Pipa fumo, ergo sum!
A.Frankau
 
Beiträge: 16
Registriert: 06.04.2017 08:25
Wohnort: Am Fuße der Baumberge im Münsterland

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Ch. Demian » 21.04.2017 16:25

Hej Werner,

schulmeisterlich? Echt jetzt? Junge, sei keine Pussy. Ich habe alles andere als schulmeisterlich klingen wollen - ich glaube,
Du legst da mehr rein, als je in den kurzen Statements steckte. Ich kann bei Bedarf auch schulmeisterlich - keine Sorge.
Ich weiß nicht, ob Du Dir den ganzen Thread genehmigt hast, aber es ging tatsächlich um ein No-Go-Shape. Meine
Irritation rührte daher - obacht - jetzt wirds schulmeisterlich! - , dass Du kein Shape sondern ein Gestaltungs-
element (dazu ein weidlich und auf 1000 Weisen verwendetes!) - die nämliche Facette - genannt hast. Nun stelle Dir
mal vor, eine Runde von leidenschaftlichen Essern, oder meinetwegen mit Köchen zusammen, säße nett beieinander und
würde darüber diskutieren, was für Gerichte man so mag und welche nicht. Und vielleicht woran es liegen mag.
Der Eine mag den Sauerbraten nicht, der andere schwört drauf und lehnt leidenschaftlich Gurkensalat ab.
Ich schwärme gerade vom Sushi während jemand darüber die Nase rümpft. Da kommst Du des Weges
daher und sagst - hey Leute, ich mag keinen Pfeffer! Kannst Du Dir denken, dass das erstaunen groß sein
wird? Ist ja nicht dezidiert ein Gericht/Shape, das Du uns um die Ohren haust, sondern irgendwie ein Element
vieler Gerichte/Shapes. Und gelungener zumal! Bestimmte Gestaltungslinien des Freehand-Bereichs sind ohne Pfeffer
ähm ohne Facetten gar nicht zu denken! Da kommt Peter und sagt, ja, gut, so voll gepfefferte Gerichte an welchen
sonst nix dranne ist (Square Panel), sind schon witzlos, aber man kann mit Pfeffer schon reizvoll würzen. Derweil
schreibe ich in etwa dasselbe und kürze es dann zu: ja Pfeffer zu futtern ist vielleicht kein Gericht, aber
selbst reines Fixieren auf diese Zutat kann gelingen (siehe mein Foto-Beispiel). Eigentlich soweit alles
im Rahmen normaler Unterhaltung - ich habe Deine, das Thema voll verfehlende Nennung einer
Zutat statt einem Gericht wohlwollend "ausgedeutet", habe nicht einmal direkt darauf hin-
gewiesen, dass Pfeffer kein Gericht ist und Facette kein Shape - das mein Lieber wäre
vielleicht annähernd schulmeisterlich. Aber nein, in guter Small-Talk-Manier (was
ich erst mühsam hier lernte, nebenbei gesagt), weise ich (Peter eigentlich auch)
vorsichtig darauf hin, dass es auch eine sehr angenehme Verwendug von Pfeffer geben
kann und so ein In-Bausch-und-Bogen-Verwerfen, vielleicht vorschnell ist. Ich mag mich darin
irren und Du hast Recht und mit Pfeffer ist nix anzufangen und sobald eine Ecke in eine Pfeife ge-
feilt ist, das Design vergurkt. Aber das hättest Du in einer weiter auf normalen Bahnen verlaufenden
Unterhaltung sagen müssen. Überzeuge mich! Stattdessen kommst Du mir mit irgendwelchen lauen
Befindlichkeiten für die ich wahrscheinlich nicht einmal was kann. Wenn Dir der - eigentlich hier
normale - Unterhaltungston schon zu schulmeisterlich anmutet, so liegt es vielleicht nicht
zwangsläufig an dem Ton. Ich fragte eingangs, ob Du Dir den ganzen Thread zu Gemüte
geführt hast. Ich war in meinem ersten Posting schon in der Verlegenheit, dass ich
kein Shape nennen konnte, sondern ein bestimmtes Gestaltungsprinzip. Keine
Zutat, wie Du, sondern ein Gestaltungsprinzip, das einer ganzen Reihe von
Shapes etwas Zweifelhaftes mitgibt. Ich habe rumgeeiert, weil ich kein
Shape, sondern mehr, als No-Go empfand. Jetzt stelle Dir vor, wie irritert
man ist, wenn jemand - hier Du - viel mehr und viel großzügiger mit einem
Wort wegwischt, als ich mir in meinem Rumgeeiere erlaubte. So oder so,
selbst Dein Pfeffer ist No-Go-Beitrag, hätte das Zeug dazu gehabt eine
spannende Unterhaltung auszulösen. Warum also sich gleich (schul-
meisterlich) angefaßt fühlen?

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon silver-spigot » 21.04.2017 18:29

Hallo Chris, Werner, Peter,

vielleicht kann ich mit meinem fragenden Einwurf eine Brücke bauen: Besteht nicht ein gewaltiger Unterschied zwischen einer "panellierten" und einer facettierten Pfeife?

Erstere sehe ich eher als das profane Machwerk der Kopierfräsen industrieller Massenfertigung. Letztere hingegen kann, siehe Poul Ilsted, mit stimmig platzierten scharfen Linien zur gestalterischen Meisterschaft im Freehandbereich führen. Insofern würde ich die beiden Gestaltungselemente nicht in einen Topf werfen, wie es hier gerade passiert.
Viele Grüße
Jochen
silver-spigot
 
Beiträge: 738
Registriert: 20.04.2007 23:01
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Ch. Demian » 21.04.2017 20:45

Hallo Jochen,

klar. Das steht bei mir und bei Peter auch drin - diese quadratisch beschliffene Billiard namens Square Panel ist
eher langweilig. Aber das ist nur ein spezieller Fall einer facettierten Pfeife. So sehr Du recht hast mit dem
Einwurf - ich glaube bloß nicht, dass wir hier inhaltliche Differenzen gerade ausräumen...

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pipendoge » 26.04.2017 09:08

Hi Chris,

Ch. Demian hat geschrieben:... Ich finde es eigentlich gar nicht so ungelungen...

Bild


ich war ein paar Tage nicht im Forum. Als ich diese Pipe sah, war ich dann doch erschrocken, obgleich es von Dunhill ja genügend Absurditäten gibt. Ich finde sie in hohem Maße ungelungen! Was ich zugestehen muss, ist, dass sich die Pipe vermutlich rauchen lässt, aber mir ist nicht klar, ob sich wirklich eine gestalterische Idee hinter dem Shape verbirgt, welche sich mir nur nicht erschließt, oder ob es nicht die holz- und ebonitgewordene Faulheit ist.

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

VorherigeNächste

Zurück zu Verschiedenes



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste