Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Hans-Jürgen Rieger » 13.10.2016 23:43

Hi Peter, Jörg und vor allem Frank,


phemmer hat geschrieben:.... Und 95% aller Calabash-Inside-Versionen, weil sie nur extreme Proportionsverlagerungen bieten, aber die erweiterten konstruktiven Möglichkeiten fast nie nutzen. Sowas finde ich regelrecht ärgerlich!


Meinst Du damit die Reverse Calabash oder die nachgemachten, evtl. nicht mit einem Korpus aus Kürbisgurke bzw. ganz ohne abnehmbaren Inlay komplett aus Bruyere?
Falls ersteres: Gut, daß Du 5% Spielraum läßt. Denn die von Jörg hier: viewtopic.php?f=6&t=213&start=4530 vorgestellte Fax könnte theoretisch ja auch als Reverse Calabash durchgehen. Aber diese Pfeife ruft bei mir regelrechte Schnappatmung hervor. Glückwunsch an Frank zur Herstellung und Jörg zum Besitz dieser Pipe!

Viele Grüße
Hans-Jürgen

"The difference between men and boys is the price of their toys" ;-)
Benutzeravatar
Hans-Jürgen Rieger
 
Beiträge: 666
Registriert: 04.08.2005 18:30
Wohnort: Bispingen / Essen

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon phemmer » 14.10.2016 09:17

Hallo Hans-Jürgen,

nein, ich meine "Reverse Calabash", also die Verwirbelungskammer im "Holm". Franks wunderschöne Calabash ist ja eine traditionelle - die habe ich nicht gemeint und mit denen habe ich keinerlei Problem! Ein Shape, das ich übrigens auch wenig mag, ist die Vulcano, es sei denn, sie ist asymmetrisch, dann wirds interessanter...

Grüsse
Peter
phemmer
 
Beiträge: 832
Registriert: 16.09.2005 11:14
Wohnort: Rom

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pipendoge » 14.10.2016 13:11

Hallo Peter, hallo Hans-Järgen, liebe Forianer,

die in dem Beitrag vorgestellte "klassische", gestrahlte Calabash mit Bruyere-Kappe ist von Sam Abedayo. Die Pfeife von Frank (Koisi) kann eigentlich nicht als Reverse Calabash funktionieren, weil die breite Linse, aus der das Mundstück hervorkommt, nicht genug Volumen bietet; sie ist zu flach.

Es gibt aber ähnliche, schöne Pipen von Frank:

http://www.scandpipes.com/group.asp?group=94

bei den das vielleicht ginge.

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1149
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Ch. Demian » 15.10.2016 00:55

Hej Leute, P&T,

es ist erstaunlich, wie schnell wir von No-Go auf diese gefälligen Shapes von Frank gekommen sind. Diese wären selbst als
Reverse Calabashes - was sie ja nicht sind - doch eher Beispiele für das Gegenteil. Nur zur Erinnerung (und weil ich das
Bild gerade aufgegabelt habe und es mir mittelschwer erschüttert hat) - so sieht eine Rev-Ca-No-Go-Kröte aus ;-)

Bild

Persönlich finde ich insbesondere untermotivierte Shapes nervig. Etwa wenn irgendwelche Kanten, oder Furchen, oder
Vergröberungen oder Disproportionen auftauchen, nur um ihrer Selbst willen. Sprich - untermotiviert. Außer dem
einen Punkt, dass sie bloß auftauchen und ggf. einen ungewohnten Blick generieren, gibt es keine weitere gestalterische
Rechtfertigung oder Idee, die sie beglaubigt. Das gilt gleichermaßen für die ganzen mimetischen Shapes (die Peter schon
erwähnte), wie für jene einfach einen Aspekt übertreibenden Shapes (chimneys die bloß verlängern, Pöttchen, die bloß
an den Proportonen drehen, Squats, die nur quetschen, ohne, dass nur eine neue gestalterische Idee auftaucht). Alle diese
Ideen haben gemeinsam, dass sie etwas eindimensional herausgreifen. Ich glaube gleiches gilt für Volcanos und auch die
Hawkbill, die nur je eine ungewohnte Sicht aufmachen (die konkave Schlappmachkurve der Hawkbill etwa).

Witzigerweise sind übermotivierte Shapes auch nicht so meins. Wenn sozusagen alles aufgeboten wird, was nur geht.
Da sind die leicht abstrahierenden aber in Wirlichkeit doch mimetischen Shapes, wie Kent R. sie zuweilen macht, aber
auch eine ganze Menge neuer Macher in den USA (Bender, Layton...) gute Beispiele. Aber auch die perfekten Ramsese
und Harpune-erlegt-Bruyere-Shapes. Letztere muss man schon seehr von der Anglerglück-Optik entrücken und abstrakt
machen, damit sie nicht nerven.

Und nocht witziger finde ich die Beobachtung - die aber wohl nur meine private Eigenartigkeit ist - dass mir Shapes
besonders gefallen, bei welchen eine klassische Form (egal ob auf dezente oder gewitzte Art) eleganter gemacht
wird - was man z.B. bei einfachsten Bents machen kann - wenn man kann (um mal TE zu paraphrasieren).

Liebe Grüße

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 785
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pilzkopf » 16.10.2016 21:32

Ch. Demian hat geschrieben:so sieht eine Rev-Ca-No-Go-Kröte aus ;-)


Hallo Chris,

mal eine blöde Frage: Gibt's die Pfeife wirklich, oder existiert die nur in Photoshop? Schwer vorstellbar, daß jemand sowas tatsächlich baut...

Ich hätte eigentlich nie geglaubt, daß es mir beim Anblick einer Pfeife jemals übel werden könne. :(

Gruß, Jan
Ein Königreich für ein gutes Zitat...
Pilzkopf
 
Beiträge: 290
Registriert: 24.09.2013 20:17
Wohnort: Hengstfeld

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Ch. Demian » 16.10.2016 22:18

Hej Jan,

in diesem Thread alle echt - kein Photoshopping. Die im WHIN-Thread mit Software beschnitzt.
Ich weiß nicht mehr, wer diesen Blinddarmdurchbruch hier aus Bruyere gefertigt hat - muß ich
nochmal suchen. Ich glaube Anthony Harris, will aber niemanden beschuldigen ;-)

LG

Chris

P.S. Die Sache mit der Übelkeit tut mir leid - vielleicht tröstet es Dich, dass es mir ähnlich ging.
Zuletzt geändert von Ch. Demian am 17.10.2016 01:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 785
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pilzkopf » 16.10.2016 22:23

Ch. Demian hat geschrieben:Ich weiß nicht mehr, wer diesen Blinddarmdurchbruch hier aus Bruyere gefertigt hat - muß ich nochmal suchen.


Hallo Chris,

lieber nicht. Manche Dinge will man gar nicht so genau wissen... :?

Gruß, Jan
Ein Königreich für ein gutes Zitat...
Pilzkopf
 
Beiträge: 290
Registriert: 24.09.2013 20:17
Wohnort: Hengstfeld

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon phemmer » 17.10.2016 12:23

Hallo zusammen,

ich vermute, das ist jemand, der sich in seinem restlichen Leben obsessiv mit Termitenköniginnen beschäftigt und folgerichtig deren "Schönheit" voll und ganz verinnerlicht hat.

Grüsse
Peter
phemmer
 
Beiträge: 832
Registriert: 16.09.2005 11:14
Wohnort: Rom

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Pipendoge » 19.10.2016 15:09

Hallo, Ihr Lieben,

es gab früher mal Fernsehsendungen, wo irgendwelche Muskelprotze und Lungenwunder auftraten, um z.B. Gummi-Wärmflaschen aufzublasen, bis diese platzten. Die Pipe, die Chris hier zeigt, sieht aus, als habe so jemand versucht, bei zugehaltenem Kopf einen Pfeifenholm aufzublasen, wobei ihm kurz vor dem Knall dann doch die Luft ausgegangen ist. Aber ein kleiner Riss ist oben erkennbar. WOW! :o

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1149
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Was ist Euer persönliches no-go-Shape?

Beitragvon Ch. Demian » 19.10.2016 23:37

Hej Jörg, Leute,

Pipendoge hat geschrieben:...irgendwelche Muskelprotze und Lungenwunder auftraten, um z.B. Gummi-Wärmflaschen aufzublasen...


Das kommt hin ;-)

Bild

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 785
Registriert: 06.12.2005 02:08

VorherigeNächste

Zurück zu Verschiedenes



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste