second hand: Die ebay-Chance ist fifty/fifty

second hand: Die ebay-Chance ist fifty/fifty

Beitragvon oldfashioned » 22.01.2017 19:47

Werte Gemeinde,

zwei kürzliche ebay-Käufe veranlassen mich über Licht und Schatten solcher second hand Erwerbungen zu berichten:

Zunächst ins Schattenreich: Dunhill Bruyere, Shape 124, Größe 5. Ausruf € 90,-- , Sofortkauf € 250,--. Also ran an die Bulletten und nur Mut!
Tatsächlich kann ich dank entwickeltem Nervenkostüm bis zum Auktionsende durchhalten und das Teil zum Ausrufpreis kaufen.

Was kommt dann bei mir an? Eine inwendig völlig versiffte Pfeife die offenbar niemals einen Pfeifenreiniger erlebt hat..... (Eine schon mehrfach erlebte Unsäglichkeit bei teuren Dunhill-Pfeifen! Offenbar hat der Opa sowas zum Geburtstag geschenkt bekommen und ist dann damit umgegangen wie er es aus der allerersten Nachkriegszeit noch gewohnt war....). Aber mein Objekt der Begierde hat noch zwei weitere Zumutungen: Im cake am Kopfboden prangt ein Loch, daß wahrscheinlich mit dem Besteckdorn hineingestoßen wurde. Außerdem ist die Pfeife von 1991 (31) und die Dunhillys haben es da schon nicht mehr so genau genommen: 124 ist eine stand up Poker die natürlich einen eckigen Holm und ein eckiges Mundstück hat - nur dumm, daß das Mundstück zum Biß hin in sich verdreht seinerzeit ausgeliefert wurde!
Naja, nach Verbrauch einer Packung Reiniger und einer halben Pulle Alkohol sowie beischleifen des cakes rund um das verdammte Loch kann man das Ding nun rauchen. Schmeckt sogar ganz gut.

Glücklicherweise gibt es auch die sunny side of pipe purchase: Eine mutig für unter 100 € ersteigerte Dunhill Red Bark, die sich bei Ankuft als sehr gepflegte seltene ODA von 1975 entpuppt!

Damit ist die Bilanz wieder ausgeglichen und weitere Käufe stehen mir im Sinn: No risk, no fun.....

Paul
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 97
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: second hand: Die ebay-Chance ist fifty/fifty

Beitragvon Ch. Demian » 23.01.2017 00:28

Hallo Paul, P&T,

Hmm... das klingt vielleicht kleinlich, aber die 124 ist eine Square-Panel und die von Dir gekaufte ist auch
eine Square-Panel. Halt eine miese. Ich habe dieselbe gesehen und das schon diverse Male (jedes Mal ohne
Gebot ausgelaufen). Man konnte der Pfeife ansehen, in welch schlechtem Zustand sich dieselbe befindet.
Es war deutlich zu sehen, dass der innere Kopfrand maßlos ruiniert ist - regelrecht weggeschmaucht. Man
konnte sehen, dass mit dem Mundstück irgendwas nicht stimmt. Die oberen Kanten des Mundstücks sind
ja wellig. Entweder ist es ein mieser Ersatz, oder ein Idiot hat die Pfeife aufgearbeitet und der Polier-
scheibe im wahrsten Sinne den freien Lauf gelassen. Auf dem letzten - zugegeben unscharfen - Bild
kann man auch sehen, dass die Zugbohrung im Boden "verlängert" ist - das schafft man nur als
unkundiger und ständig in der Pfeife herumprokelnder Raucher. Es ist ja rein physisch nicht zu
machen, wenn es eine Sonntagspfeife ist. Worauf ich hinaus will, ist: na ja, vielleicht nicht unbe-
dingt zu sagen, "selbst schuld", aber vielleicht anzudeuten, dass etwas Sorgfalt bei der Auswahl doch
angebracht ist. Der Verkäufer schrieb auch expressis verbis, dass er keine Rücknahme anbietet. Das
findest Du eigentlich meistens bei Leuten, die schon Zwist mit Käufern hatten und diesen nunmehr
vermeide wollen (oder zumindest sich gegen Rücknahmen absichern). Deine Bewertung des Typen,
die da lautet "Pfeife oK. und günstig" legt nicht unbedingt nahe, dass Du restlos unzufrieden warst.
Ich erlaube mir hier diese Indiskretion. Ich wäre mit der Pfeife nicht zufrieden, wenn sie so aus-
sieht, wie Du es beschreibst und die Bilder es nahelegten. Und um mal die Indiskretion voll-
ständig zu machen folgendes: die ODA war als ODA zu erkennen, denn es stand in der Be-
schreibung "ooA 853". Warum sie so günstig war? Ich würde sagen, dass es an vier Dingen
lag. Einmal ließ die Draufsicht nichts gutes erahnen (verschiedene Dicke der Wandung).
Das Mundstück sah aus, als wäre es ein Ersatz, der zudem nicht allzu gut an den Holm
angepaßt wäre. Das mag alles täuschen - auch das Erfahrene Auge irrt. Dennoch bin
ich mir in diesem letzten Punkt ziemlich sicher. Zu alledem kam noch, dass die Pfeife
aus der Schweiz kam. Manche Leute scheuen den Aufwand (Auslandsüberweisung usw.).
Und viertens: die schwache Stempelung. Das ist nichts für Dunhill-Sammler. Da muß das
Stück selbst schon so selten sein, dass man als Dunnie-Irrer über schwache Stempelung hin-
wegsieht. Hier war sie zudem vom Anpassen des Ersatzmundstücks schwach. Ich will Dir nichts
madig machen, aber ausgerechnet der Dunnie-Markt in der Bucht ist ziemlich stabil und vorher-
sehbar. Das sind hier keine Ausreißer, die eine Neubewertung erfordern oder nahelegen. Und
schon gar nicht zu pauschalierten Aussagen über die Chacen bei solchen Deals Anlaß gäben.
Alles in allem, ist es doch mehr als erfreulich, dass Du mit knapp 180 Euro zwei offenbar
gut rauchbare Dunnies erwischt hast ;-) Da kenn ich schlechtere Deals...

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 783
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: second hand: Die ebay-Chance ist fifty/fifty

Beitragvon oldfashioned » 23.01.2017 12:11

Guten Morgen Chris,
in der Tat bin ich kein Sammler sondern Raucher und da trifft dann Deine Schluß-Feststellung gut zu. Ansonsten bedanke ich mich ganz ohne Ironie für Deine Hinweise zum geschärften Blick.
Beste Grüße: Paul
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 97
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: second hand: Die ebay-Chance ist fifty/fifty

Beitragvon TeBe » 23.01.2017 12:39

Hallo Paul,

damit meine Chancen besser als 50:50 stehen, habe ich mir ein nidriges Preislimit gesetzt und ich schaue mir die Bilder sehr genau an. Sind sie mir zu Unscharf oder sind zu wenig Bilder vorhanden, frag ich nach oder lass es bleiben. So bin ich dennoch unter anderem zu einer Peterson, einer Chacom, einer Aldo Morelli, zwei W.O. Larsen Pfeifen und einem W.O. Larsen Feuerzeug gekommen. Eine Pfeife kostete etwas über 40 Euro, eine knapp über 20 Euro, die anderen und das Feuerzeug noch nicht mal 20. Insgesamt waren es bisher 8 Pfeifen, allesamt in gutem Zustand. Ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu, aber man kann das Risiko minimieren.

Gruß, Thomas
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
TeBe
 
Beiträge: 619
Registriert: 21.11.2011 08:32
Wohnort: Taunusstein (Wingsbach)

Re: second hand: Die ebay-Chance ist fifty/fifty

Beitragvon ÓW » 23.01.2017 15:30

Guten Tag,

zum einen sind meine ebay-Erfahrungen bisher zu 100% positiv, weil ich auch nur kaufe, wenn alles passt - und es dennoch ein Schnäppchen ist. Nigelnagelneue Winslow E Bamboo für 80 Öcken oder nur einmal angerauchte Kaj Nielsen mit rundum Straight Grain für knapp über 100,- usw. Wenn ich mir nicht sicher bin bzgl. des Zustands einer Pfeife ist mir jeder einzelne Euro einer zu viel.
Zum anderen halte ich es aber für epistemologisch grenzwertig aus einigen wenigen (evtl. sogar nur 2) Erfahrungen die Aussage "Die ebay-Chance liegt bei 50:50" induktiv abzuleiten. Abgesehen vom allgemeinen Induktionsproblem (ich fürchte Nichtphilosophen müssen googeln) ist eine Versuchsanordnung mit n=2 einfach nicht ernstzunehmen, nicht mal im rein privaten Bereich eines Hobbies.

Viele Grüße,

Oliver
Benutzeravatar
ÓW
 
Beiträge: 1307
Registriert: 03.08.2005 11:43
Wohnort: Spalt


Zurück zu Verschiedenes



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast