Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon oldfashioned » 17.05.2017 23:07

Werte Gemeinde!
Am 5.10.16 hatte Jörg die Runde gefragt, was denn ein persönliches no-go-Shape wäre. Ich möchte gerne - als erprobter "In-die-Nesseln-Setzer" - in dieser Hinsicht mal ein neues Faß aufmachen:
Der von mir eigentlich sehr geschätzte Dieter Niermann hat in seinem letzten you-tube-Video über die diesjährige Messe in Lohmar ("12. Pfeifenmesse in Lohmar 2017 - Mein kleines Résumé") die Vorlage geliefert.
In glückselig lächelndem Besitzerstolz zeigte er seine persönliche Beute, eine "Pfeife" von Uwe Maier. Die scheint aus alten Gasrohren mit Lederumwicklung gestaltet zu sein, ist aber das handwerkliche Resultat von Drechseln und Schnitzen.
Jetzt mal meine Frage: Ist das Pfeifenbau-Punk oder ist nun Anti-Eleganz angesagt?
Ich finde, daß begabte Pfeifenbauer Werbung für das Produkt machen und den leider schon gegangenen Barbi und Pollner nachstreben sollten, anstatt eine derartige Ironisierung von Handwerk und Material zu betreiben.
Und die Chronisten mit ihren You-Tube-Kanälen sollten sich dies auch mal überlegen.
Grummelbrummel:
Paul
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 89
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon getz » 18.05.2017 02:18

Sevus Paul,

man kann keinem Künstler vorschreiben, welchen Weg er zu gehen hat. Aber man muß auch nicht den Deppen spielen, der sich kritiklos jeden Schund als handwerklich gute oder sogar herausragende Arbeit aufschwätzen läßt. Überhaupt nicht verstehen kann ich sowieso, daß man sich den Schund, den irgendwelche Pappnasen via YouTube von sich geben, ernst nimmt. Da sind Leute dabei, die einmal an einer Pfeife vorbei gegangen sind und meinen, sie könnten sich via Youtoube zum Experten aufblasen und haben von der Pfeife so viel Ahnung wie der Hund vom Baumkraxeln.
Was der von Dir - von mir nicht - geschätzte Herr N. hier als Pfeife vorstellt, könnte meines Erachtens allenfalls bei irgendwelchen mittelalterlichen Ritterspielen Anklang finden, wo jeder Tand in Leder und Nieten verkleidet mangels besserer Kenntnis als authentisch bewertet wird.
Die Nähe und Authentizität wird in der Schilderung versucht dadurch herzustellen, indem man die Aussteller alle mit Vornamen nennt, und sagt damit gar nichts, da der Leser schlichtweg nichts damit angefangen kann, außer zu vermuten, daß hier ein absoluter Insider an seinem Insiderwissen teilhaben läßt.
Fakt ist, daß ein Selbstdarsteller aus welchen Motiven auch immer "lederumwickelte Gasrohre" benutzt, um sich und/oder den Hersteller in Scene zu setzen. Valentin würde sagen:" Ned amal ignorieren .....
Gruß´
stephan
getz
 
Beiträge: 151
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon Pipendoge » 18.05.2017 10:42

Lieber Paul,

es ist eigentlich ein schönes, großes Fass was Du da aufmachst und eigentlich sollte der Thread explodieren. Ohne im Detail den YT-Beitrag zu kennen und somit die Pfeife, gibt es, und darüber kann man getrost und kontrovers diskutieren, doch Pfeifen, die wirklich schräg sind und manchem othodoxen Pfeifenfreund übel aufstoßen.

Doch wo setzt man den Bezugspunkt? Jemandem, der nur Billard-Modelle von Dunhill oder Castello mag, findet womöglich viele Pfeifen von Kei Gotoh, Bo Nordh oder Lars Ivarsson schrecklich. Jemand, der, wie ich, die letzteren drei großartig findet, dem sträuben sich vielleicht die Nackenhaare beim Anblick vieler Pfeifen von Walle und den "walloiden" Werken einiger anderer Pfeifenmacher.

Jemand, der eine schöne, klare Sandstrahlung liebt, fühlt sich womöglich abgestoßen vom sogenannte "driftwood"-finish, wo das Holz aussieht, als habe es drei Wochen im Pansen einer Kuh verbracht, andere finden das wieder Klasse. Viele lieben ein schönes, stabiles finish wie es z.B. Bang-Pfeifen bieten prima, andere können sich auch an Pfeifen ergötzen, die so ausschauen, als hätte sie ein Kleinkind mit Farben aus einem Tuschkasten angepinselt. Uns schließlich kann man auch Rauchgeräte aus Glas, Leder, Metall und Kondomen (als Gebläse) bauen und anbieten. Alles ist möglich! Manche finden gerade derartige Pfeifen großartig, weil sie dem "Mainstream" zuwider laufen bzw. weil sie dem Kult um etablierte "Spitzenpfeifenmacher" und versnobten Sammlern einen ironischen Spieleg vor den Mund halten wollen.

Für mich ist all das in beliebiger Ausprägung tolerabel, solange die Verarbeitungsqualität passt und eine noch so abstrus aussehende Pfeife funktionell einwandfrei gemacht ist. Dann soll sie doch kaufen, wem sie gefällt.

Letztlich ist es die Stärke und Attraktivität "offener" Shows in Lohmar oder Speyer, wo nicht ein etablierter Händler wie ein Schweißhund darauf achtet, dass ja keine Pfeife den Raum verlässt, von der er nicht mindestens 50% des Preises abgezweigt hat, jedem eine Plattform zu bieten, der seine, wie auch immer gearteten Pfeifen einem breit aufgestellten Publikum vorstellen möchte.

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon DenizBeck » 18.05.2017 10:52

Also ich finde die Pfeife ziemlich cool, würde die auch rauchen und haben wollen! Nur weil es nicht in euer Pfeifen-Weltbild bzw. euren Geschmack passt muss es doch nicht "überbewerteter Schund" sein, wo ist der springende Punkt, der euch so stört?
Warum nicht mal was ausgefallenes, interessantes und vor allem kreatives. Optisch ein Hingucker, vllt. mit einer kleinen Geschichte dahinter, wie der Erbauer drauf gekommen ist sowas zu bauen, anstatt die Xte straight Billiard aus Bruyere - am besten mit goldenem Punkt, dass zeichnet Qualität aus...

Und ich finde auch nichts verwerfliches daran, wenn ein Pfeifen Enthusiast voller Freude und Stolz seine neuste Errungenschaft in die Kamera hält, warum ihm das mies machen? Wem sie nicht gefällt, der muss sie ja nicht kaufen! :wink: Und jemandem direkt "schlechten Geschmack" (der sowieso relativ und für jeden persönlich definierbar ist...) vor den Latz zu knallen finde ich daneben, ja sogar unverschämt. Vielleicht finden andere eine/einige/alle deine Pfeifen grässlich?! Pipendoge hat das über mir sehr gut ausformuliert!

Wie bereits erwähnt finde ich auch: Es ist die Freiheit des Erbauers so eine Pfeife zu bauen und die des Käufers so eine Pfeife zu rauchen. Pfeifenbauer ist glücklich seine Pfeife verkauft zu haben. Dieter Niermann ist glücklich so eine einzigartige Pfeife rauchen zu dürfen - alle happy, case closed! :wink:

Zumal ich bemerkt habe, dass jeder seine eigene "Pfeifen-Welt" kreiert. Der eine sieht Pfeifen als kostbare Sammlerstücke, die gehegt, gepflegt und teuer sein müssen; der andere nur als Werkzeug um an den leckeren Tabak zu kommen und raucht alles, nicht in Flammen aufgeht. Ja, es gibt sogar Pfeifenraucher, denen gefallen kaputte Pfeifen (stück am Rand abgebrochen oder ähnliche Gebrauchsspuren). Der eine raucht nur abends im Sessel, der andere hat ständig eine Pfeife am glimmen.

Aber hey...was verstehe ich schon davon, ich rauche ja auch Dr. Grabows. :oops:

Liebe Grüße,

Deniz mit seiner Nording 925 Pfeife (bitte kommentieren, ob die unter guten Geschmack fällt..)
Zuletzt geändert von DenizBeck am 18.05.2017 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Die Zigarette ist der lieblose Quickie, die Zigarre die aufregende Affäre, die Pfeife die bleibende, ewige, wahre Liebe
- Holmer Knudsen
Benutzeravatar
DenizBeck
 
Beiträge: 93
Registriert: 04.02.2017 13:16

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon Pipendoge » 18.05.2017 11:02

Lieber Stephan,


getz hat geschrieben: Da sind Leute dabei, die einmal an einer Pfeife vorbei gegangen sind und meinen, sie könnten sich via Youtoube zum Experten aufblasen und haben von der Pfeife so viel Ahnung wie der Hund vom Baumkraxeln.


ich stimme Dir hierin vollinhaltlich zu. Nur gilt das nicht nur für YT und Pfeifen, sondern für viele Belange des täglichen Lebens: Viele Leute, die fehlerfrei ein Butterbrot schmieren können, werden zu "Ernährungsexperten", wer ein Fahrrad ohne anzuecken aus dem Schuppen holen kann, wird zum "Verkehrsexperten", wer zu Hause ein Büchlein mit dem Grundgesetz hat, wird zum "Verfassungsexperten" und wer schon mal seinen Landkreis verlassen hat zum "Außen"- oder "Tourismusexperten". Wer fehlerfrei am Bankomaten Geld ziehen kann, gilt in Deutschland als "Finanzexperte". Manche "Gesundheitsexperten" beziehe ihre Fachkenntnisse aus der Apothekenumschau, die sie im Wartezimmer des Arztes gelesen haben, den sie wegen eines Schnupfens aufsuchten. "Umweltexperten" kolportieren frei erfundene Zahlen, für die es keine Datengrundlage gibt u.v.m. Die Wichtigkeit der eigenen Person hervorzuheben, sich am Wohlklang der eigenen Stimme und die Schönheit des eigenen Antlitzes zu ergötzen sind in Deutschland schon lange herausragende Motivation für derartiges Verhalten, während Sachkenntnis und gesunde Selbstkritik eher als störend empfunden werden. Eigentlich sind da ein paar "Pfeifenexperten" ein vertretbares "Übel".

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon Pipendoge » 18.05.2017 11:04

Hi Deniz,

DenizBeck hat geschrieben: Nording 925 Pfeife (bitte kommentieren, ob die unter guten Geschmack fällt..)


NEIN! :mrgreen:
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon DenizBeck » 18.05.2017 11:12

Pipendoge hat geschrieben:Hi Deniz,

DenizBeck hat geschrieben: Nording 925 Pfeife (bitte kommentieren, ob die unter guten Geschmack fällt..)


NEIN! :mrgreen:


Mist, werde mich beim Händler beschweren!! :mrgreen:
Finde deine Signatur ist sehr passend zu dem Thema!

Grüße
Die Zigarette ist der lieblose Quickie, die Zigarre die aufregende Affäre, die Pfeife die bleibende, ewige, wahre Liebe
- Holmer Knudsen
Benutzeravatar
DenizBeck
 
Beiträge: 93
Registriert: 04.02.2017 13:16

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon Pipendoge » 18.05.2017 13:10

Hi Deniz,

DenizBeck hat geschrieben:...Finde deine Signatur ist sehr passend zu dem Thema!


Hihihi, jetzt, wo du es schreibst, finde ich den Spruch von Sergej auch genial und treffend :D :wink:

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon getz » 18.05.2017 13:53

Servus Deniz,
Du liest Sachen, die niemand geschrieben hat. Ich habe niemandem vorgeschrieben, was er schön finden soll und was nicht. (Der Protest wundert übrigens besonders, wenn er von jemandem kommt, der vor kurzem hier noch das Verbot von Zigaretten rauchen propagiert hat.) Wenn jemand öffentlich seine Preziosen postet, muß er allerdings auch damit rechnen, daß er nicht nur Beifall bekommt. Es bleibt Dir unbenommen, die Pfeife cool und von mir aus auch schön oder sonstwas zu finden. Wenn ich meine Meinung dazu äußere ist das aber nicht unverschämt. Was den Geschmack anbelangt, kann man darüber streiten. Es gibt aber schlechten Geschmack. Ein Liebhaber von klassischer Musik oder Jazz wird aber immer Probleme haben, einen Fan von den Wildecker Herzbuben zu überzeugen und (wohl erst Recht)
umgekehrt.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 151
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen.....

Beitragvon DenizBeck » 18.05.2017 14:32

"Schlechter Geschmack ist durch nichts zu ersetzen...."

es steht doch im Titel getz... ;-) Und jemandem die Freiheit zu nehmen eine Pfeife zu kaufen die ihm gefällt und jemandem die "Freiheit" zu nehmen sich mit auf Tod & Sucht getrimmte Glimmstängel mit Tabakanteil zu umzubringen finde ich zweierlei paar Schuh!
Naja, aber lassen wir das Thema Kippen ruhen, sonst platzt mir noch ne Ader... :evil:

Ja eine Meinung darf und soll jeder haben, unverschämt fand ich aber es als "schlechten Geschmack" abzuwerten, wenn jemand einen anderen Geschmack hat - und das hat dann auch nix mehr mit "nur positives Feedback bekommen" zu tun. Ein "nö, die pfeife find ich doof" hätte gereicht. Nein, es musste ein ganzer Thread sein, in dem über besagten Youtuber und seine neue Pfeife geschimpft wird.

Leute wie Dieter Niermann haben mir und vielen anderen Pfeifen-Novizen den Einstieg in die Pfeifenwelt ungemein erleichtert mit seinen zahlreichen "Anleitungen & Praxistipps"! Ob man alle davon für bare Münze nehmen muss steht auf einem anderen Blatt und jeder Mensch mit Verstand sollte selbst entscheiden wie sinnvoll oder -frei eine Meinung/Technik ist und ERFAHRUNGEN MACHEN. In Foren wie diesem wird einem ja nicht besonders geholfen und wenn überhaupt kriegt man für eine Anfängerfrage eine Antwort á la "Hier ein Link" - da ist man als Anfänger froh, wenn so Quarktaschen wie Ralli, Dieter Nierman oder Jogi ein wenig auf YT quacksalbern.

In diesem Sinne...

Grüße
Die Zigarette ist der lieblose Quickie, die Zigarre die aufregende Affäre, die Pfeife die bleibende, ewige, wahre Liebe
- Holmer Knudsen
Benutzeravatar
DenizBeck
 
Beiträge: 93
Registriert: 04.02.2017 13:16

Nächste

Zurück zu Verschiedenes



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste