Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon getz » 13.11.2017 00:35

Servus Forum,
seit zig Jahren fliege ich regelmäßig mit meinem Old Boy in der Brusttasche ohne Probleme. Der Security Check war manchmal neugierig was das ist. Aber spätestens nach der Demonstration der Funktion ließ man mich immer passieren. Nicht so heute am Flughafen Hamburg. Das Feuerzeug wurde beanstandet. Auch meine Erklärung und Demonstration, daß es nur ein normales Pfeifenfeuerzeug sei, verfing nicht. Es wurde ein Vorgesetzter gerufen,
der mir allen Ernstes erklärte, daß ich das Feuerzeug nicht mitnehmen dürfe. Es würde nämlich, einmal angezündet, brennen und man könne es brennend irgendwohin werfen und Schaden damit verursachen. Mein Argument, daß es im Flug aber ausgehen würde verfing nicht. Die anfangs freundlich geführte Unterhaltung verschärfte ich zunehmend. Auf mein wiederholtes Fragen, ob man mir eine entsprechende Vorschrift nennen könne, wurde ich vom "Vorgesetzten", der mir eine solche Vorschrift entweder nicht nennen wollte oder, was ich vermute -nicht nennen konnte - gefragt, ob ich denn kein Deutsch verstehe. Auf meine Antwort " besser schon als Sie" war dann gar nichts mehr zu machen. Glücklicherweise war noch genug Zeit, daß ich zurückgehen und es an mich selbst schicken konnte. Ich hoffe, es kommt an.
Hat von Euch schon jemand eine solche Erfahrung gemacht? Ich kann nur empfehlen, künftig mit Einwegfeuerzeug im Handgepäck zu fliegen. Sobald ich Zeit habe, werde ich diesbezüglich mal die einschlägigen Vorschriften durchforsten. Wenn ich in meinem Sinne fündig werde, gibt's was auf die Ohren in Hamburg.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 157
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon Volkmar 2014 » 13.11.2017 10:42

Hallo Stephan,

vor 10 Jahren wurde meiner Frau im Flughafen München ein Zippo beanstandet. Die Beamten wollten von Zündversuchen nichts wissen. Weil solche Fälle öfter vorkamen, hatten sie Pinzetten in Reichweite. Ich zog damit die Watte aus dem Tank, hatte das Gerät damit "entschärft" und durfte es im Flieger mitnehmen.
Ich war Polizeibeamter i.R., führte das Gespräch mit den Zollbeamten in freundlichem Ton und bekam die Verordnung sogar aufgeschrieben. Nach meiner Heimkehr habe ich die entsprechenden Zeilen nachgelesen, jedoch bis heute leider vergessen wo sie zu finden sind.
Die Verschärfungen bei den Kontrollen sind auf diverse Bombenanschläge zurückzuführen, die die Öffentlichkeit stark verunsicherten und zu einem verstärkten Druck auf die Kontrollorgane (Zoll und Polizei) führten. Bis heute hat sich die Lage nicht beruhigt, sondern eher verstärkt.

Liebe Grüße

Volkmar
Volkmar 2014
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.01.2014 09:04

Re: Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon getz » 13.11.2017 15:02

Servus Volkmar,

das Ablassen des Gases habe ich natürlich auch angeboten. Das würde aber nicht ausreichen, meinten die. Die Unterhaltung war auch freundlich, bis ich fragte, wo denn das stehe. Da verschärfte sich das ganze. Ich weiß auch, daß das auf die Bombenanschläge zurückzuführen ist und die Vorschriften immer strenger werden. Ich hätte auch nichts gesagt, wenn ich das erste mal mit dem Old Boy gereist wäre. Nachdem ich aber des Öfteren fliege und das Feuerzeug niemals beanstandet wurde, habe ich Zweifel an der Maßnahme. Und schließlich soll meine Mitteilung eine Warnung sein, ein Old Boy künftig im Handgepäck mitzuführen.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 157
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon Hans-Jürgen Rieger » 13.11.2017 17:37

Hallo Stephan,

getz hat geschrieben:
Und schließlich soll meine Mitteilung eine Warnung sein, ein Old Boy künftig im Handgepäck mitzuführen.



vielen Dank. Auf jeden Fall hilfreich. Anfang des Jahres bin ich von HH nach M geflogen. Das Old Boy hatte ich genau wie den Stopfer, die Pfeifen und die Tabakbeutel im Zampel als Handgepäck dabei. Beanstandet wurde nix. Werde aber zukünftig bei Flugreisen auf Zündhölzer umsteigen.


Viele Grüsse
Hans-Jürgen

"The difference between men and boys is the price of their toys" ;-)
Benutzeravatar
Hans-Jürgen Rieger
 
Beiträge: 664
Registriert: 04.08.2005 18:30
Wohnort: Bispingen / Essen

Re: Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon getz » 13.11.2017 21:21

Servus Forum,

ich habe versucht, mich etwas genauer zu informieren, wie es zu solch unterschiedlichen Regelungen/Praktiken kommen kann. Zunächst habe ich eine EU Verordnung gesucht, in der dann alles geregelt ist. Es muß ja eigentlich Rechtssicherheit herrschen. Das Ergebnis: eine EU Verordnung gibt es. Diese ist aber aus Sicherheitsgründen bewußt unvollständig gelassen (welche Sicherheit das bringen soll, erschließt sich mir nicht), mit dem Ergebnis, daß jeder sein eigenes Süppchen kochen kann. In Bayern sagt man "nix gwiß woas ma ned", weshalb ich künftig auf Plastikfeuerzeuge zum verreisen zurückgreifen werde - übrigens auch im aufgegebenen Gepäck. Dann da darf bei den meisten Gesellschaften wie z.B der Lufthansa überhaupt keine Feuerzeuge ins aufgegebene Gepäck geben. Nur eines pro Fluggast am Körper, nicht mal ins Handgepäck. Weitergehende Rechtsrecherche habe ich vor diesem Hintergrund eingestellt.

Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 157
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Re: Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon Pipendoge » 15.11.2017 16:05

Lieber Feuerzeugflieger,

ich habe derartigen Knatsch bislang bewusst umgangen, indem ich mir nur ein Einwegfeuerzeug und eine Schachtel Streichhölzer in die Hosentasche stecke, wenn ich fliegen will. Heutzutage kann man an vielen Flughäfen auch nach dem Check-In und der Sicherheitskontrolle nirgendwo mehr rauchen, es ist also eigentlich egal, ob man Feuer mit nimmt. Auch am Zielflughafen kann man am Gepäckband nirgendwo mehr rauchen, also brauche ich ich da auch kein Feuer am Mann. Nach der Gepäckaufnahme kann ich dann ja mein Corona aus dem Koffer nehmen.

Vor 30 Jahren war da Vieles einfacher. Dinge, die man nicht mit an Bord nehmen durfte (z.B. Nagelscheren), wurden dem Bordpersonal übergeben und konnten beim Verlassen des Flugzeuges wieder entgegengenommen werden.

Mit den Vorschriften bzw. den Kenntnissen darüber ist das in der Tat so eine Sache: Ich habe da überwiegend die Erfahrung gemacht, dass es mit der Kenntnis der Vorschriften, wenn es denn welche gibt, nicht besonders weit her ist, besonders bei nichtstaatlichen Sicherheitsdiensten aber auch durchaus bei Zollbeamten. Ich hatte ja hier im Forum darüber berichtet, dass ich mal Probleme hatte, Tabake aus den USA einzuführen, weil der Zöllner der Meinung war, der Tabak sei wegen nicht EU-konformer Warnhinweise nicht verkehrsfähig. Ich habe mich dann bei der zuständigen Oberfinanzdirektion beschwert und bekam selbstverständlich auch Recht, nur musste ich vor Ort schnell entscheiden, ob der Tabak vernichtet oder zurückgeschickt werden sollte. So hatte ich zwar Recht, aber keinen Tabak. :mrgreen:


Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1132
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: Old Boy darf nicht ins Handgepäck

Beitragvon getz » 15.11.2017 16:45

Servus Jörg,

nur wirst Du Dein Corona nach der Ankunft bei vorschriftsmäßigem Verhalten nicht aus dem Koffer nehmen dürfen, weil du es nicht im Gepäck aufgeben darfst. Innereuropäisch würde ich mir da zwar keine Sorgen machen. Aber in die USA wäre ich vorsichtig. Wer weiß was die mit dem Koffer alles anstellen und dann mit Dir, wenn sie das Feuerzeug im Koffer gefunden haben.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 157
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München


Zurück zu Verschiedenes



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast