ebay: Sensation oder Skandal?

ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon oldfashioned » 23.01.2017 18:16

Werte Gemeinde,

heute bei ebay:
5 geschlossene, 2 geöffnete 50g Dosen Balkan Sobranie 759 und 1 geöffnete Balkan Sobranie Mixture versteigert für € 1.668,-- !
Zweites Lot: 2 Dosen Early Morning Pipe (Alt), 1 Nightcap (alt), 1 Sobranie Reserve Blend, 1 Orlik Golden Virginia, 1 MB Dark Twist (Alt) für € 505,-- versteigert!
Drittes Lot: 2 geschlossene, 2 geöffnete 50g Dosen Dunhill 1066, 1 Dunhill Standard Mixture (Alt) verschlossen, 1 offene 50g Mr. Alfreds Own Mixture
versteigert für € 580,--!
War das etwa einer von Euch?

Mir war schon bekannt, daß auf ebay USA eine 50g Dose vom 759er für über 400 USD einen Käufer gefunden hat. Und da das Angebot auf ebay gut versteckt war (in "Kisten und Schachteln für Raucher"), war ich naiv genug, auch mal etwas Geld in die Hand zu nehmen. Allerdings habe ich nicht mit solch abartigen Dimensionen gerechnet.....

Schönste Grüße: Paul
Jeder Mensch ist ein Kritiker: Laßt tausend Nörgler sprechen (Tom Vanderbilt: "Geschmack")
Benutzeravatar
oldfashioned
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017 01:10
Wohnort: Zeil am Main

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon phemmer » 23.01.2017 19:48

Werter Paul,

oldfashioned hat geschrieben: Allerdings habe ich nicht mit solch abartigen Dimensionen gerechnet.....


da gibt es jemanden, der genug Geld hat und dem es soviel wert war - ja, und? Das ist weder eine Sensation noch ein Skandal. Das ist offenbar ein vollkommen frei zustande gekommener Preis, der deutlich über deinen Vorstellungen liegt. Wo ist da ein diskutables Problem? Sollen wir drüber diskutieren was ein Tabak kosten darf oder wieviel er jemandem Wert sein darf? Was soll dabei rauskommen? Im schlimmsten Fall die ganze Bandbreite von Sozialneid bis Planwirtschaft. Mich persönlich würde eine Diskussion über die Tabake, ihren Zustand, ihren Geschmack etc. sehr viel mehr interessieren... nur ist das wegen der extrem begrenzten Verfügbarkeit wesentlich schwieriger zu bewerkstelligen.

Grüße
Peter
phemmer
 
Beiträge: 830
Registriert: 16.09.2005 11:14
Wohnort: Rom

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon Ch. Demian » 23.01.2017 22:24

Hi Paul, Peter, Leute,

oldfashioned hat geschrieben:...solch abartigen...


Ach, was ist schon abartig? Das glauben immer die vermeitlich Artigen oder schlimmer noch
Artgemäßen verbindlich bestimmen zu können... Es gibt jemanden, der soundso viel zahlen
will für etwas. Ja mein Gott, was soll ich ihn abartig nennen. Nur weil ich nicht dazu bereit
bin? Warum soll mein Maßstab gelten und nicht der Maßstab des Typen, der für die Tabake
so "abartig" viel Geld gelöhnt hat? Es ist immer so wohlfeil den eigenen Horizont als verbindlich
für die restliche Welt zu nehmen. Ich glaube was Preise angeht, kommt es daher, daß die Neigung
besteht, Wert als irgendeine innere Eigenschaft der Ware zu sehen. Das diese Ansicht Quatsch ist, ist
aber hinlänglich bekannt. Vielleicht ist es an der Zeit, dass wir uns mal dran gewöhnen, dass Werte
außerhalb der Ware bestimmt werden. Ist jemand bereit für den Balkan 759 soviel zu blechen, ist
ihm dieser augenfälligerweise so viel wert. Leute, denen er nicht so viel wert ist - ich etwa - tun
hier nichts zur Sache. Ich hatte mal einen uralten St. Bruno in einer gelöteten Büchse, den ich bloß
zur Zierde oder als Spleen besaß. Den schwatzte mir ein dramatisch enthusiasmierter (asiatischer)
Sammler ab. Soll ich ihn jetzt für abartig halten? Aus seiner Sicht war ich eher jener abartige Typ,
der so ein Schätzchen nicht wertschätzte. Was gilt nun? Seine Sicht, meine oder Pauls Urteil,
das Abartigkeit unterstellt? Ich wäre da vorsichtig. Mit dem Skandalisieren ebenso, wie
mit dem Ausruf von Sensationen.

Bild

LG

Chris
Benutzeravatar
Ch. Demian
 
Beiträge: 758
Registriert: 06.12.2005 02:08

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon TeBe » 24.01.2017 07:17

Guten Morgen.

Ich gebe da Peter und Chris vollkommen recht. Insbesonder den Satz: "Es ist immer so wohlfeil den eigenen Horizont als verbindlich für die restliche Welt zu nehmen." Lässt sich nur noch hinzufügen, dass das auch für viele andere Bereiche gilt, z. B. für "besser miFi oder oFi" und für "besser Naturbelassene oder Aromaten".

Gruß, Thomas
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
TeBe
 
Beiträge: 573
Registriert: 21.11.2011 08:32
Wohnort: Taunusstein (Wingsbach)

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon slaintje71 » 24.01.2017 10:13

Guten Morgen zusammen
Auch ich stimme allen meinen Vorrednern zu, allerdings mit einer Ergänzung: konsequenterweise würde das hier Gesagte heissen, man müsse sich GRUNDSÄTZLICH eines (Wert-)Urteils bezüglich anderer Personen und/oder deren Wertempfindens i.A. enthalten; dies empfinde ich sogar als einen moralischen Grundsatz, den ich anzustreben versuche, allerdings auch immer wieder scheitere. So letztlich ist es auch hier: schließlich wird jetzt auch Pauls Wertempfinden bewertet... Ist jetzt ein bisschen OT, ich weiss.

Allen einen schönen Tag!
Thomas
"Das Leben ist eine fortwährende Ablenkung, die nicht einmal zur Besinnung darüber kommen lässt, wovon sie ablenkt."
Franz Kafka
slaintje71
 
Beiträge: 66
Registriert: 21.04.2013 16:12
Wohnort: Schweiz

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon Pipendoge » 24.01.2017 10:59

Liebe Forianer,

die Auktionsergebnisse an sich sind interessante Fakten, zeigen sie doch, dass der Markt für Vintage-Tabake noch vorhanden ist.

Die Diskussion darüber ist allerdings müßig, weil sie sich im Grunde genommen nicht nur auf solche Tabakpreise für seltene Vintage-Sorten bezieht sondern eher darauf, was man sich selbst leisten kann und das im Vergleich, was sich andere Menschen allem Anschein nach leisten können. Eigentlich hinterfragt man mit solchen Diskussionen seine eigene Position im gesellschaftlichen Gefüge, und das Ergebnis ist meist unangenehm bis schmerzlich, weil die Vergleiche immer nach "oben" gerichtet sind. Eine Kompensationsmöglichkeit wäre dann, das Tun und Handeln der anderen als unsinnig (resp. überzogen, skandalös) zu deklarieren, aber dies dient nur dem eigenen Selbstwertgefühl und ist sachlich nicht zu begründen. Der materielle Wert einer Sache bemisst sich eben daran, was ein anderer dafür bereit ist zu zahlen.

Beste Grüße

Jörg
"Each artisan pipe is its creator´s auto-portrait in briar"
(Sergey Aylarov, Pipes & Tobaccos, 2009; 14/3; p. 44)
Benutzeravatar
Pipendoge
 
Beiträge: 1099
Registriert: 24.11.2005 16:53
Wohnort: württembergisches Schwaben

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon silver-spigot » 24.01.2017 12:02

Hallo Paul, P&T,

meinen Vorrednern kann ich mich nur anschließen. Warum sollten für Tabake andere Gesetzmäßigkeiten gelten als für Wein, Whiskey etc.?

Allerdings haben die von Dir gelieferten Fakten für mich in anderer Hinsicht einen speziellen Wert. Ich habe nämlich immer mal wieder schwache Momente, eigens zu Spekulationszwecken gekaufte Tabake öffnen zu wollen. Die von Dir genannten Beispiele stärken meine Disziplin, gegenüber solchen Versuchungen standhaft zu bleiben. Denn eins weiß ich nun von Neuem: es gibt finanzstarke Sammler, denen meine paar Raritäten heute und in Zukunft garantiert mehr wert sind als mir - und die wahrscheinlich (ja, hoffentlich!) stark gereifte Tabake aufgrund zahlreicher Vergleichsmöglichkeiten differenzierter bewerten können. M.a.W., mir selbst würde es eventuell an der Basis für die finale, nicht-pekuniäre Wertschätzung dieser Liga mangeln. ("Perlen vor die Säue"... :evil: )

OT: Hallo Thomas TeBe, offenbar nagt die Filter- und Aromatenthematik doch sehr an Dir. Tut mir wirklich leid. :wink:
Viele Grüße
Jochen
silver-spigot
 
Beiträge: 725
Registriert: 20.04.2007 23:01
Wohnort: Düsseldorf

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon TeBe » 24.01.2017 12:37

slaintje71 hat geschrieben:Guten Morgen zusammen
... So letztlich ist es auch hier: schließlich wird jetzt auch Pauls Wertempfinden bewertet...


Hallo Thomas,
eigentlich nicht. Jeder hat sein persönliches Werteempfinden und wird dies auch in jeder Situation anwenden. Das ist ganz natürlich. Paul kann die Preise als abartig empfinden, das ist sein gutes Recht. Andere zeigen ihm eben nur auf, dass es noch andere Blickwinkel gibt, die er bedenken sollte. Danach kann Paul ja seine Meinung neu bewerten und entweder ändern oder sie behalten. Im Gegensatz zu Geschmack kann man über Werte sehr wohl streiten.


@Jochen: Es ist halt die Art und Weise, wie manches rüberkommt. Da könnte man einiges schon als Beleidigung verstehen (was manche sicher tun).

Gruß, Thomas
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
TeBe
 
Beiträge: 573
Registriert: 21.11.2011 08:32
Wohnort: Taunusstein (Wingsbach)

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon Pilzkopf » 24.01.2017 14:00

silver-spigot hat geschrieben:es gibt finanzstarke Sammler, denen meine paar Raritäten heute und in Zukunft garantiert mehr wert sind als mir - und die wahrscheinlich (ja, hoffentlich!) stark gereifte Tabake aufgrund zahlreicher Vergleichsmöglichkeiten differenzierter bewerten können.


Hallo Jochen,

interessanter Punkt. Eine befreundete Malerin meinte mal bedauernd, daß die Leute, die ein Bild bezahlen können, leider oft nicht die sind, die es auch angemessen würdigen können - und umgekehrt. Da sie ein Bild nicht gleichzeitig verkaufen und verschenken kann, entscheidet sie sich meistens doch für ersteres. Wer wollte es ihr verdenken?

Beste Grüße, Jan
Ein Königreich für ein gutes Zitat...
Pilzkopf
 
Beiträge: 269
Registriert: 24.09.2013 20:17
Wohnort: Hengstfeld

Re: ebay: Sensation oder Skandal?

Beitragvon getz » 24.01.2017 15:02

Servus Thomas, P&T,
ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß irgendjemand die MiFi/ oFi Debatte ernst oder gar beleidigend meint. Wenn mehrere Leute am Tisch sitzen kommt doch der Witz einer Unterhaltung oft daher, daß man sich gegenseitig auch mal auf den Arm nimmt. Wenn man sich gegenseitig kennt, weiß man in der Regel wie es der andere meint. Schriftlich geht dieser persönliche Eindruck vielleicht manchmal verloren was zu Missverständnissen führt. Dies zur Klarstellung meiner eigenen Beiträge zu diesem Punkt. Nicht, daß hier noch einer auf die Idee kommt und nach einer Gleichstellungsbeauftragten für Filterraucher schreit.
Gruß

Stephan
getz
 
Beiträge: 115
Registriert: 09.01.2015 02:30
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Verschiedenes



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron